Klimafasten: Mein Leben ohne Plastik

Süßigkeiten

Jedes Jahr rufen die Umweltschutzorganisationen BUND und BUNDjugend zum #klimafasten auf. Ich mache dabei auch mit, indem ich so gut wie möglich auf Plastik verzichte. Hier werde ich jede Woche über meine Erlebnisse berichten.

Von Marti Mlodzian

Woche No. 1

Erstmal klingt es ja einfach: Etwas wählen, auf das man verzichtet und schon ist man dabei. In meinem Fall ist das Plastik. Das gebe ich auf der Website vom BUNDjugend ein … und schon kommt eine automatische E-Mail: „Super, dass du mitmachst“. Man soll nach Möglichkeit in Sozialen Netzwerken wie Instagram oder Facebook und auf dem Blog vom BUNDjugend über dieses erstaunliche Experiment berichten. Doch man muss es nicht wegen dem BUND machen. Es gibt auch viele Einzelpersonen, die am Klimafasten teilnehmen oder auch unbewusst fürs Klima fasten, da sie ganz einfach „nur“ auf Plastik verzichtet. Ich muss mich dem nicht allein stellen, denn meine Familie macht bei diesem Projekt mit.

Einige Dinge gab es, die wir sofort umsetzen konnten. Wir haben angefangen nur noch Leitungswasser zu trinken. In den meisten Städten ist das Wasser von so guter Qualität, dass man es bedenkenlos trinken kann. Wir haben zu Hause einen Wassersprudler, mit dem machen wir das „normale“ Leitungswasser zu Sprudelwasser.

Den Saft, den wir gerne trinken, kaufen wir jetzt nur noch Glasflaschen. Da sparen wir als Familie, wenn wir jeden Tag einen Liter Saft trinken, etwa 30 Flaschen pro Monat. Milch kannten wir bisher ebenfalls nur aus Tetra Paks. Allerdings hat unser Supermarkt vor Ort eine Milchzapfmaschine für mehrfach verwendbare Glasflaschen. Wenn wir hier jede Woche fünf bis sechs Liter zapfen, sparen wir pro Monat circa 24 Tetra Paks.

Lebensmittel ohne Plastik
Milch, Joghurt, Wasser – all das geht ohne Probleme ohne Plastikverpackung.

Joghurt, normaler Weise auch nur in einzelnen Plastikbechern erhältlich, kann man selber machen. Dazu braucht man eine Joghurt-Maschine, Milch und einen Ansatz, damit die Milchsäurebakterien sich vermehren können. Das kann zum Beispiel eine kleine Menge anderer Joghurt sein. Das klappt, schmeckt sehr gut und spart darüber hinaus noch ordentlich Plastik ein. Auf dem Markt können wir außerdem Obst, Gemüse, Käse und Fleisch „tütenfrei“ einkaufen.

Fleisch in mitgebrachte Dose? Nein!

Jetzt zu den schwierigeren Dingen: Was macht man mit Fisch, Pizza, Toilettenpapier oder Taschentüchern? Fast alles, was es im Supermarkt gibt, ist in Plastik verpackt. Auf die Frage, ob die Verkäufer Fleisch in eine selbst mitgebrachte Verpackung tun können, reagierten diese mit einem klaren „Nein!“ . In einem anderen Supermarkt haben sie das jedoch gemacht und auf dem städtischen Markt machen die Verkäufer das auch ohne Einwände. Daraufhin haben wir das Gesundheitsamt angeschrieben, und gefragt, wie es nun wirklich ist. Auf die Antwort warten wir allerdings noch.

Jetzt zu Toilettenpapier. Gibt es das überhaupt plastikfrei? Nach einigen Tagen haben wir herausgefunden, dass es eine Marke, nämlich Smooth Panda, gibt, die Toilettenpapier nicht in Plastik verpackt. Es gibt einige Läden, die das auch anbieten, allerdings nicht in jeder Ortschaft. Man kann sich das Toilettenpapier auch online bestellen – so wie wir es jetzt ausprobieren.

Nach der ersten Woche kann ich es kaum fassen, was alles überflüssiger Weise in Plastik verpackt ist. Mal schauen, wie es weiter geht.

Was ist Klimafasten? Die BUNDjugend ruft jährlich Jugendliche und junge Erwachsene auf, für das Klima umweltschädliche Dinge zu fasten. Das können tierische Produkte sein, Auto fahren oder eben Plastikverpackungen. Auf dem Blog der BUNDjugend berichten viele Klimafaster über ihre Erfahrungen.

 

Titelfoto: Pexels.com

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.