5 funky facts

Fünf Fakten über das Küssen

Unsplash

Zwei Menschen küssen sich im blauen Licht
Der längste Kuss dauerte über zwei Tage.

Chayenne Wolfframm, funky-Jugendreporterin

Wer frisch verliebt ist, denkt vermutlich an kaum etwas anderes als an das Küssen. Der Austausch von Zärtlichkeiten ist allerdings nicht nur aufregend, sondern erfüllt auch die ein oder andere nützliche Funktion. Wie gut weißt du über das Küssen Bescheid? Teste es anhand dieser fünf Fakten!

Mal ein paar Zahlen

Beim Küssen sind bis zu 60 Muskeln beteiligt. Ein Zungenkuss verbrennt circa zwölf Kalorien pro Minute, ein normaler Kuss sieben. Um ein Stück Kuchen zu verbrennen, müssen also nur rund 20 Küsse ausgetauscht werden.

Küssen ist gut für die Gesundheit

Beim Küssen werden die Neurotransmitter Dopamin, Serotonin und das Hormon Oxytocin ausgeschüttet. Diese lösen Glücksgefühle in uns aus. Gleichzeitig sinkt das Stresshormon Cortisol und wir können uns entspannen. Der Stoffwechsel und die Körpertemperatur steigen während sich die Blutgefäße erweitern, das Blut kann besser zirkulieren. Die Bindung und das Zugehörigkeitsgefühl werden gestärkt.

Bakterien, die wir lieben

Bei einem zehn Sekunden langen Kuss werden etwa 80 Millionen Bakterien ausgetauscht. Das klingt zunächst eklig, doch ist sogar ziemlich nützlich: Es stärkt unser Immunsystem – zumindest so lange der Partner oder die Partnerin nicht krank ist. Durch den Austausch von Bakterien werden die körpereigenen Abwehrkräfte mobilisiert. Paare, die sich mindestens neunmal am Tag küssen, haben mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr ähnliche Mikroorganismen im Speichel.

Wie alles begann

Doch wie kamen Menschen eigentlich darauf, die Münder aufeinander zu drücken? Der Kuss könnte sich aus der Nahrungsübergabe der Eltern an die Nachkommen entwickelt haben. Neurologen und Sexualwissenschaftler sehen das Küssen als biologisches Werkzeug bei der Partnerwahl an. Bei Affen gibt es die Geste des Küssens übrigens ebenfalls. Für die Säugetiere sind Küsse wichtig für das soziale Miteinander in der Gruppe.

Kuriose Kuss-Rekorde

Der längste Kuss dauerte 58 Stunden, 35 Minuten und 58 Sekunden. Diesen Rekord stellte ein Paar aus Thailand auf. Damit halten die beiden den Guinness-Weltrekord für den längsten ununterbrochenen Kuss. Der längste Filmkuss ist in der Komödie „Kids in America“ aus dem Jahr 2005 zu verzeichnen. Er dauerte rund sechs Minuten.

funky Instagram Banner

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.