5 funky facts

Fünf Dinge, die du über deine Zeit im Netz wissen solltest

So gut wie jeder junge Mensch kennt ihn – den steten Lockruf des Smartphones. Aber ist die Jugend wirklich so viel internetsüchtiger als die älteren Generationen? Vor Kurzem veröffentlichten ARD und ZDF ihre alljährliche Studie zur Online-Aktivität der deutschen Bevölkerung. Einige Zahlen überraschen, andere sind altbekannt. Schätzt doch mal selbst: Wie viele Minuten am Tag verbringt ihr im Internet? Auflösung folgt unten. Wir haben für euch die wichtigsten Fakten der Studie im Überblick zusammengestellt. 
Von Yasina Hipp, funky-Jugendreporterin

1. Um was geht es in der Studie?

Die jährlich durchgeführte Befragung soll die Internet-Nutzungsgewohnheiten der Deutschen erfassen. Dafür wurden rund 3000 Menschen ab 14 Jahren von den Forschern befragt. Seit 1997 werden so Erkenntnisse über die Entwicklung der Internetnutzung und den Umgang der Nutzer mit den verschiedenen Angeboten gewonnen.

2. Was sind die allgemeinen Erkenntnisse?

94 Prozent der deutschen Bevölkerung nutzen das Internet, das sind rund 5 Prozent mehr als noch 2019. Bei rund 70 Millionen Einwohnern über 14 Jahren surfen also 66 Millionen Menschen jeden Tag im Internet. Seit über 20 Jahren steigt die Zahl an Internetnutzern kontinuierlich an. Die durchschnittliche Zeit, die 2020 im Netz verbracht wird, liegt bei dreieinhalb Stunden am Tag.

3. Wie sieht es bei der Gruppe der 14- bis 29-Jährigen aus?

Und was habt ihr geschätzt, wie viele Minuten ihr im Internet verbringt? Laut Studie surfen die 14- bis 29-Jährigen unglaubliche 388 Minuten pro Tag im Netz. Und ja, 388 Minuten sind über sechseinhalb Stunden! Unterschieden wird dabei zwischen medialer Nutzung, d. h. Videos schauen, Musik hören oder Texte lesen, und anderer Nutzung, worunter zum Beispiel chatten, shoppen oder Spiele spielen fallen. 130 Minuten verbringen die jungen Erwachsenen mit Videos schauen, und ca. 115 Minuten lang lassen sie sich durch ihre Kopfhörer berieseln. 97 Prozent sind täglich online.

4. Und Instagram, Facebook und Co.?

Ein Viertel der gesamten Bevölkerung nutzt Facebook und immerhin jeder Fünfte auch Instagram. Dass Facebook inzwischen als etwas verstaubt angesehen wird, zeigen die Zahlen der unter 30-Jährigen: 65 Prozent sind auf Instagram unterwegs, auf Facebook rund 20 Prozent weniger. Auch die Nutzer von Twitch und TikTok sind bei der jüngsten Gruppe zu finden. Aber nichts kann WhatsApp vom Thron stoßen: 80 Prozent der deutschen Bevölkerung verschicken täglich Nachrichten, Gifs und Emojis.

5. Wird die Netflix-Nutzung auch untersucht?

Der Video-Streamingdienst legt gegenüber 2019 um einige Prozentpunkte in der wöchentlichen und monatlichen Nutzung zu: 33 Prozent aller Deutschen machen so hin und wieder Netflix & Chill. Streamingdienste wie Amazon Prime Video oder Sky legen nicht nennenswert zu. Ähnlich wie WhatsApp bleibt aber YouTube der unangefochtene Streamingdienst Nummer eins mit einer Reichweite von rund 55 Prozent. Ähnlich sieht es übrigens bei Spotify als Musik-Streamingplattform aus.

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

funky Redaktion

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.