Feste der Weltreligionen

Dekoration zum chinesischen Neujahrsfest
(c) Fotolia / boonsom

Von Weihnachten und Chanukka bis zum Fastenbrechen – wir haben uns unter jungen Menschen umgehört, welches in ihrer Religion das wichtigste Fest des Jahres ist.

Von Constanza Zurawka

Das Christentum bestimmt zu großen Teilen die religiösen Feierlichkeiten in Deutschland. Im Dezember kommt man an Weihnachten nicht vorbei: Tannenbäume in den Einkaufszentren, Lebkuchen in der Bäckerei und ein Adventskalender in den meisten Wohnungen. Allerdings vergessen dabei die Viele, dass es selbstverständlich auch noch zahlreiche andere Religionen mit ihren Festtagen und Feiern gibt. Aus diesem Grund findet ihr hier die wichtigsten und bedeutsamsten Feste der Hauptreligionen.

Islam

Türkisches Dessert
(c) Fotolia /anatoliiSushko

Die zweitgrößte Religion weltweit nach dem Christentum ist der Islam. Das Wichtigste für Muslime ist es, so zu leben, wie es Allah gefallen würde. Dazu gehört natürlich auch, die Feste des Islams zu feiern. Sercan (14 Jahre) feiert am liebsten das Fastenbrechen, auch Zuckerfest genannt. Es findet am Ende des Ramadans, des Fastenmonats, statt. Einmal im Jahr sollen Muslime einen Monat lang fasten. Das heißt, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang darf weder gegessen noch getrunken werden. Wenn die Fastenzeit jedoch endet, wird ein großes Fest gefeiert. Am Morgen besucht man die Moschee und betet, danach trifft man sich mit der Familie und feiert. Dabei gibt es vor allem süße Gerichte, beispielsweise die Ashura, ein Nachtisch aus Granatäpfeln.

Sercan mag das Zuckerfest besonders, weil sie so viel Zeit mit der Familie verbringen kann. In der Woche kann es oft vorkommen, dass sie und ihre Familie getrennt essen. Beim Fastenbrechen ist das aber nicht so. An diesem Tag trifft man seine Verwandten und feiert gemeinsam. Allerdings findet es Sercan nicht immer einfach, das Fasten einzuhalten, zum Beispiel in der Woche während der Schule oder beim Sport.

Weihnachten selbst feiern Sercan und ihre Familie nicht. Jedoch backen sie oft zusammen Plätzchen oder besuchen Weihnachtsmärkte.

Weiter zu den wichtigsten Festen des Judentums

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.