5 funky facts

5 Tipps gegen Eifersucht

Frau sieht zu ihrem Partner rüber, der lächelnd auf sein Handy blickt.
Eifersucht gibt es in vielen unterschiedlichen Kontexten. Misstrauen und Kontrolle können der Beziehung und der Psyche schaden.

Sie ist unangenehm und hartnäckig und wenn sie sich einmal im Kopf ausgebreitet hat, fühlt man sich ihr ausgeliefert: Die Eifersucht. In Freundschaften, unter Geschwistern oder in Partnerschaften ist sie keine Seltenheit. Doch man kann lernen damit umzugehen, um sich von Eifersuchtsgefühlen nicht übermannen zu lassen. Hier findest du fünf Tipps gegen Eifersucht.

Lena Enders, funky-Jugendreporterin

Prinzipiell ist Eifersucht nichts Ungewöhnliches. Doch grundlose Eifersucht kann für Beziehungen zum Problem werden und tut der eigenen Psyche nicht gut. Die Skala der Eifersuchtsgefühle ist groß: geplagt von immer wiederkehrenden Gedanken bis hin zu Kontrollanrufen oder auferlegten Verboten durch den Partner oder die Partnerin.

Selbstreflexion und Verantwortung

Bleibe stets selbstkritisch und gehe auf Spurensuche: Der Ursprung deiner Gefühle kann dir zeigen, wofür sie stehen. Beobachte deine Gefühle eine Weile, um mit etwas mehr Distanz konstruktiver zu reagieren. Ist das Misstrauen berechtigt? Beeinflusst das eifersüchtige Verhalten die Beziehung? Freiräume, die man sich selbst nimmt, sollten immer auch dem Partner oder der Partnerin gewährt werden. Bedenke auch: Du kannst nur deine eigenen Gefühle kontrollieren, nicht die deines Gegenübers.

Unabhängiger Selbstwert

Dein Selbstwert ist niemals abhängig von einer anderen Person. Wenn du auch außerhalb der Beziehung dein Leben so gestaltest, dass du zufrieden bist, lässt du dich nicht vom Strudel der Eifersuchtsgefühle mitreißen. Du kennst nicht nur deinen Selbstwert, sondern bist dir auch im Klaren darüber, dass du auch deinem Partner oder deiner Partnerin viel wert bist.

Autonomie statt Abhängigkeit

Versuche eigenständig zu bleiben. Ein eigenes Umfeld, eigene Hobbies, Interessen und Ziele können dir außerhalb der Beziehung Freude, Erfolg und Anerkennung bescheren. Gerade in akuten Eifersuchtsanfällen ist es eine gute Möglichkeit, sich zurückzuziehen und etwas für sich selbst zu machen.

Evaluation der Partnerschaft

Wenn sich die Eifersuchtsgefühle häufen, lohnt es sich, innezuhalten und die Beziehung zu evaluieren. Wirst du in der Beziehung wertgeschätzt? Verbringt ihr qualitative Zeit miteinander? Bist du glücklich? Je nachdem wie du diese Fragen für dich beantwortest, solltest du dich deinem Partner oder deiner Partnerin anvertrauen.

Offene und ehrliche Kommunikation

Am Ende ist das A und O für jedes Beziehungsproblem eine gute Kommunikation untereinander. Sprecht eure Eifersuchtsgefühle offen an, ohne dabei Vorwürfe und Kritik zu üben. Was wünschst du dir? Welche Bedürfnisse hast du? Nur wenn du von den Gefühlen deines Gegenübers weißt, kannst du damit richtig umgehen. Misstrauen und Kontrolle sind Gefühle, an denen man zerbrechen kann. Geht Lösungen gemeinsam an: Verabredet Zeichen, besprecht euren emotionalen Standpunkt oder eure bisherigen Erfahrungen mit Eifersucht.

funky Instagram Banner

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.