Besserwisserwissen: Warum Smartphones sich bei Kälte abschalten

Ein Buch als Symbol fürs Besserwisserwissen
Wusstest du, dass es von Smartphone-Herstellern gewollt ist, dass sich dein Handy bei Kälte ausschaltet?
Chiara Schmid, funky-Jugendreporterin

Hierbei handelt es sich um eine Schutzfunktion, die das Gerät vor irreparablen Schäden bewahren soll. Doch warum schadet die Außentemperatur dem Gerät? Bei Smartphones werden Lithium-Ionen-Akkus verwendet. Darin fließen Ionen, die das Gerät mit Energie versorgen, zwischen dem Minus- und Pluspol in Elektrolytflüssigkeit. Diese wird bei Kälte zäher, was es für die Ionen erschwert, hindurchzufließen. Der Widerstand wird größer und die Spannung damit gleichzeitig geringer. Denn je höher der Widerstand, desto höher auch der Spannungsverlust. Folglich ist bei Kälte die Spannung niedriger und es kann auch weniger Strom durch das Gerät fließen. Die Leistungsfähigkeit verringert sich.

Unsere Smartphones haben heutzutage sehr viele Funktionen und alle benötigen ein bestimmtes Maß an Energie. Sind sie in Gebrauch, wird eine gewisse Grundbelastung aufrechterhalten. Ist das Gerät kalten Temperaturen unter Null Grad Celsius ausgeliefert, sinkt die Spannung so schnell ab, dass die Leistungsfähigkeit nicht mehr ausreicht, um die benötigte Energie aufzutreiben. So wird schnell die sogenannte Abschaltspannung erreicht. Das ist ein Wert um die drei Volt, bei dem sich das Gerät automatisch abschaltet, um zu verhindern, dass die Spannung noch weiter sinkt und irreparable Schäden in der Zelle verursacht.

Ärgere dich also nicht zu sehr darüber, wenn dein Handy bei Kälte einfach ausgeht. Es ist sozusagen zu seinem Besten. Was du allerdings tun kannst, um dem vorzubeugen, ist, das Smartphone im Winter nah am Körper zu tragen. Zum Beispiel in der Hosentasche anstatt im Rucksack. Zum Telefonieren bietet sich ein Headset an – so bleiben sogar nicht nur das Handy, sondern auch die Hände im Warmen! Und sollte euch das Smartphone dennoch einen Strich durch die Rechnung machen, dann versucht mal, für 30 Sekunden abwechselnd die Standby- beziehungsweise Seitentaste und den Home-Knopf zu drücken. So wird der Akku kurzfristig wieder mehr belastet, er wird wärmer und es fließt wieder mehr Spannung.

Mehr Angeber-Wissen, mit dem ihr bei euren Freunden ordentlich Eindruck schinden könnt, gibt es auf https://funky.de/besserwisserwissen/

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

funky Redaktion

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.