MTV Music Video Awards: Eine von ihnen wird „Best New Artist“

Screenshot aus dem Video von Ava Max, die für die MTV Music Video Awards nominiert ist
Heute werden die MTV Music Video Awards vergeben. Unter anderem an den besten Newcomer oder die beste Newcomerin. Da haben wir mal schnell einen Blick geworfen, wer so nominiert ist.

Heute am 26. August ist es wieder soweit. Im Prudential Center in New Jersey, finden die jährlichen MTV Video Music Awards statt. Dabei wird in 20 Kategorien ein Preis an einen der jeweils sechs Nominierten verliehen. Wenn es nach Nominierungen geht, dann haben Sängerin Taylor Swift und Ariana Grande mit jeweils 10 schon jetzt gewonnen. Beide haben die Chance in Kategorien wie „Video oft he Year“ oder „Best Pop“ zu gewinnen. Doch während sich bei berühmten Künstlern zuhause die Vitrine vor lauter Preisen schon biegt, geben die MTV Video Music Awards auch Newcomer mit der Kategorie „Best New Artist“ die Chance groß raus zu kommen.

Dieses Jahr entscheidet sich die Jury zwischen: Ava Max, Billie Eilish, H.E.R, Lil Nas X, Lizzo und Rosalia. Eine kleine Vorstellungsrunde.

Die mit den schiefen Haaren: Ava Max

Die 25-Jährige, US-amerikanische Sängerin Ava Max wurde 2018 mit ihrem Song „Sweet but Psycho“ bekannt. 2019 folgte ihr Hit „So am I“, der noch bis heute fast täglich im Radio läuft. Alleinstellungsmerkmal der Künstlerin ist ihre ungewöhnliche Frisur: auf der linken Seite gehen ihre Haare fast bis zur Hüfte, die andere Hälfte ist zu einem kurzen Bob geschnitten. In ihren Musikvideos erinnert sie durchaus an Lady Gaga oder Marina and the Diamonds.

Die Außergewöhnliche: Billie Eilish

Billie Eilish war in den vergangenen Monaten aus den Medien gar nicht mehr weg zu denken. Die ganze Welt war verblüfft vom Talent und plötzlichen Ruhm der gerade mal 17-Jährigen. Genau wie Ava Max hat auch die irischstämmige Singer-Songwriterin ein eher ungewöhnliches Erscheinungsbild: lange Fingernägel, bunt gefärbte Haare, weite Pullover in kreativen Farben und dazu passende Anglerhüte.

Genauso einzigartig wie Billie Eilish selbst ist auch ihre Musik. Mit „Bad Guy“ stürmte sie weltweit die Charts und obwohl ihr Debütalbum „When We Fall Asleep, Where Do We Go?“ erst im März 2019 erschien, war ihr Song „Lovely“ schon Teil des Soundtracks für die Netflix-Serie „13 Reasons Why“. Billie Eilish übernimmt mehr und mehr eine Vorbildrolle, weil sie sagt was sie denkt und stolz ist anders zu sein.

Offen mit Gefühlen, geheim mit ihrem Namen: H.E.R

Die US-amerikanische Singer-Songwriterin H.E.R. nahm im Alter von 12 Jahren bei der Radio Disney Show „The Next Big Thing“ teil. Jetzt macht die 22-Jährige R ’n‘ B-Musik über Feminismus. Sie will eine Stimme für Frauen sein und geht offen mit ihren Emotionen um. Ihre Identität versteckt sie jedoch hinter ihrem Künstlernamen „H.E.R.“ 

Ihr gleichnamiges Debütalbum, mit dem sie sich selbst und ihre neue Identität vorstellt, erschien bereits 2017. Richtig aufmerksam wurden die Medien jedoch erst durch ihre Single „Could’ve been“ mit Bryson Tiller.

Du kennst sein Meme: Lil Nas X

Wer ist denn Lil Nas X fragt ihr euch? Im Radio lief sein Song in den letzten Monaten bestimmt dreimal pro Tag: „Old Town Road“ der Remix mit Billy Ray Cyrus. Der US-amerikanische Sänger und Rapper ist mit gerademal 20 Jahren der zweitjüngste Nominierte. Er und der Vater von Miley Cyrus liefern der Musikwelt eine Mischung aus Countrystyle und Rap. Besonders berühmt wurde der Song durch die sozialen Medien. Auf YouTube gecovert und auf Instagram in Memevideos verarbeitet.

Kirche mit Twerk: Lizzo

Lizzo steht für Diversity und Body Positivity. Gerade durch diese Einstellung ist sie so berühmt geworden und erhält von vielen, vor allem jungen Frauen, viel Zustimmung. Die US-amerikanische Rapperin und Sängerin vereint Pop, R ’n‘ B und Hip-Hop. Sie selbst beschriebt ihre Musik als „Church with a twerk“.

In den Medien wird die 31-Jährige oft mit Künstlern wie Beyonce und Amy Winehouse verglichen. Sie strotzt vor Selbstbewusstsein, Provokation und Feminismus. Besonders mit ihren tanzgeladenen Bühnenshows überzeugt Lizzo ihre Fans. Aktuell hört man oft ihren Song „Truth Hurts“. Ihr Debütalbum „Cuz I Love You“ erschien im Mai 2019.

Pop aus dem Land des Flamenco: Rosalía

Die Spanische Sängerin Rosalía wurde bekannt durch Songs wie „Malamente“ und „Pienso en tu mira“. Mit ihrer Musik vereint sie Pop-Gesang und traditionelle Flamencoklänge. Sie schreibt ihre Songs selbst und hat zudem auch schon Schauspielerfahrung in dem spanischen Film „Leid und Herrlichkeit“ sammeln können.

Beim Anblick ihrer 4,7 Millionen Abonnenten auf Instagram wird klar, dass die 25-Jährige vor allem bei jungem Publikum gut ankommt. 2018 hat sie bereits zwei Latin Grammy Awards gewonnen.

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Neben Reisen, Lesen, Kochen und Musik ist Schreiben meine große Leidenschaft. Mal abgesehen von meinem Tagebuch und Laptop, seid jetzt auch ihr, liebe funky-Leser, Zeugen meines Hobbys. Hier beschäftige ich mich vor allem mit den Themen Kino, Freizeit, Lebenstipps und Reisen. Doch wenn ich so darüber nachdenke, am meisten Spaß macht es, Interviews zu führen und mit Menschen in Kontakt zu kommen.