5 funky facts

Was gibt es bei der Einnahme der Pille zu beachten?

Vor allem für junge Mädchen ist die Pille die erste Wahl. Doch es bestehen auch Risiken.
Vor allem für junge Mädchen ist die Pille die erste Wahl. Doch es bestehen auch Risiken.
Seit den 1970ern gilt die Antibabypille als beliebtestes und sicherstes Verhütungsmittel für Frauen. Für junge Mädchen ist sie häufig die erste Wahl. Doch was sollte man bei der Einnahme beachten? Gibt es Risiken? Ein kurzer Überblick!
Von Friederike Keil, funky-Jugendreporterin
  1. Die Antibabypille gilt als fast hundertprozentig sicheres Verhütungsmittel. Beachten sollte man dabei allerdings, dass man diese jeden Tag zu einer festen Zeit zu sich nehmen muss. Ohne eine regelmäßige Einnahme verliert das Verhütungsmittel an Wirkung. Falls ihr mal krank seid und Antibiotika verordnet bekommt, bedenkt, dass die Pille dann ihre Wirksamkeit verliert.
  2. Als Schutzmaßnahme vor der Schwangerschaft ist die Pille bekannt, jedoch schützt diese nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Dafür ist das Kondom in den meisten Fällen die beste und zuverlässigste Verhütungsmethode.
  3. Habt ihr Probleme mit der Stärke eurer Periode oder mit Hautunreinheiten? Auch hier kann die kleine Tablette fördernd wirken, indem diese unter anderem Akne sowie Regelschmerzen reduziert.
  4. Neben all diesen positiven Aspekten kann die Antibabypille allerdings auch Nebenwirkungen mit sich bringen, über welche man unbedingt informiert sein sollte. Dazu zählen Gewichtszunahme, Migräne, Übelkeit und Bauchschmerzen. Durch das Einsetzen von Hormonen kann auch ein Einfluss auf die Psyche stattfinden, in Form von Stimmungsschwankungen oder Depressionen. Außer Acht lassen sollte man auch nicht, dass die Einnahme der Pille in seltenen Fällen das Thromboserisiko erhöht.
  5. Letztendlich muss jedem bewusst sein, dass jeder Körper anders auf die Pille reagiert. Bevor ihr die Einnahme des Medikaments in Erwägung zieht, sprecht in Ruhe mit eurer Frauenärztin und informiert euch über eure Krankheitsgeschichte. Dies gilt besonders auch, wenn ihr durch verschiedene Krankheiten wie Diabetes oder Herzerkrankungen vorbelastet seid.

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.