5 funky facts

Was du bei der Mülltrennung schon immer falsch gemacht hast

Mülltonnen an einem Bahnhof
der Spruch „Trenne niemals Müll, denn er hat nur eine Silbe“ ist endgültig veraltet
Wer die Umwelt schützen will, sollte seinen Müll nicht nur reduzieren, sondern auch korrekt trennen. Hier sind fünf Fakten zum Thema Müllentsorgung, die viele nicht kennen.
Von Moritz Tripp

1. Außen Pappe, innen Alu

Tetrapaks und Tiefkühlverpackungen sind oft zwar äußerlich aus Pappe, von innen jedoch mit Aluminium oder Ähnlichem beschichtet und gehören deshalb in die Wertstofftonne beziehungsweise den gelben Sack.

2. Beschichtetes Papier

Backpapier gehört ebenfalls nicht in die Altpapiertonne! Genau wie manche Kassenzettel und Fahrkarten ist Backpapier speziell beschichtet und muss deshalb im Restmüll entsorgt werden.

Für Bäckertüten mit Sichtfenster aus Plastik gilt Folgendes: Wenn du ganz fleißig bist, kannst du das Plastik vom Papier trennen und separat entsorgen. Wenn nicht, gehen solche Tüten am besten in die Wertstofftonne beziehungsweise den gelben Sack und nicht ins Altpapier. 

3. Komplizierte Joghurtbecher

Joghurtbecher zu entsorgen ist schwieriger als gedacht! Es gilt drei Dinge zu beachten: den Deckel aus Metall komplett vom Becher trennen, die Becher nicht stapeln und auch nicht ausspülen! Es reicht völlig, wenn der Becher leer ist und nicht tropft.

Bei anderen Behältern, deren Deckel aus einem anderen Material besteht als das Gefäß selbst (wie etwa Zahnpasta- oder Senftuben), erleichterst du die Müllverwertung ebenfalls, wenn du den Deckel einzeln in die Tonne wirfst. 

4. Spülen oder spülen lassen

Gläser ausspülen macht keinen Sinn. Auch Gläser und Flaschen, die im Altglascontainer entsorgt werden, müssen leer sein, aber nicht ausgespült werden. Du tust der Umwelt einen größeren Gefallen, wenn du das Wasser sparst, da der Müll im Aufbereitungsprozess sowieso irgendwann gereinigt wird. Das gilt nicht nur für den Glasmüll, sondern zum Beispiel auch für Plastikmüll wie Joghurtbecher oder Gefrierbeutel.

5. Bioplastik ist nicht bio

Bioplastiktüten sind leider nicht so bio, wie du vielleicht denkst. Zwar zersetzen sie sich sehr viel schneller als reine Plastiktüten, werden in der Kompostieranlage jedoch trotzdem oft von vornherein aussortiert und verbrannt. Das macht sie im Biomüll nicht viel besser als gewöhnliche Plastiktüten.

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.