funky erklärt: Interaktiven Journalismus

Marie-Louise Timcke vom Interaktiv-Team
Marie-Louise und ihr Team machen ausgezeichnete Arbeit – im wahrsten Sinne des Wortes
Infos selber entdecken – das soll den Lesern, die damit eigentlich eher zu Usern werden, durch interaktive Grafiken ermöglicht werden. Wir haben uns das Konzept von der Leiterin des Interaktiv-Teams der Funke Mediengruppe erklären lassen.

Marie-Louise Timcke leitet in der Funke Zentralredaktion das Interaktiv-Team. Für alle regionalen Marken des Medienkonzerns produzieren sie Webseiten, auf denen sich der Nutzer selbst die Infos zusammenklicken kann, die ihn interessieren. Zu Weihnachten stellten zum Beispiel Tannenbäume dar, wann es an einem bestimmten Ort zuletzt weiße Weihnachten gegeben hatte. Zur großen Suche nach weiterführenden Schulen veröffentlichte das Team eine Karte mit allen Schulen Berlins – filterbar nach allen erdenklichen Eigenheiten. „Mit so einer Visualisierung kann man ein komplexes Thema auf einen Blick verständlich machen“, erklärt die Datenjournalistin. „Wenn man dann noch das interaktive Element hinzunimmt, kann der Leser vom großen Überblick runtergehen auf sich selbst.“ So soll die Frage beantwortet werden: Was bedeutet das für mich allein?

funky-Moderatorin Grethe hat Marie-Louise gefragt, wie aus Tabellen voller Daten interaktive Grafiken im Web werden, und ihren Kollegen über die Schulter geschaut.

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.