8. Dezember

Punsch statt abgestandener Glühwein

Meist abgestanden und fahl schmeckt der Glühwein auf den Weihnachtsmärkten und doch wird er zu Litern getrunken. Damit ihr euch in diesem Jahr mit einem leckeren fruchtigen Punsch aufwärmen könnt, haben wir für euch zwei Rezept, die ihr bequem in der Thermoskanne mitnehmen könnt. Geld werdet ihr dabei auch gleich noch sparen.

Der klassische Weihnachtspunsch

Ihr braucht:

2 Esslöffel schwarzen Tee
1 Messerspitze Zimt
1 Messerspitze Piment
1 Messerspitze Muskatblüte
250 ml gepressten Orangensaft
2 Esslöffel Himbeersirup
2 Esslöffel Zitrone
60g Zucker

Und so geht’s:

Bringt 500 ml Wasser zum kochen und brüht den schwarzen Tee auf – Drei Minuten ziehen lassen. Gießt den Tee durch ein Sieb und gebt die Gewürze und den Orangensaft dazu. Nun rührt ihr Zitrone und Himbeersirup unter und süßt nach Geschmack mit Zucker nach. Wärmt den Punsch noch einmal drei Minuten auf dem Herd auf.

Apfelpunsch

Ihr braucht:

2 Liter Apfelsaft
10 Nelken
4 Arnissterne
10 Pimentkörner
8 Kardamonkapseln
2 Zimtstangen
1 Teelöffel Koriandersaat
1 Teelöffel Anissamen
200 g Zucker

Und so geht’s:
Zucker und Gewürze in den Apfelsaft geben und in einem großen Topf aufkochen lassen. Anschließend lasst ihr das Gemisch 15 Minuten lang ziehen. Nun gießt ihr die Flüssigkeit durch ein Sieb und süßt mit dem Zucker nach.

Prost

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

  • 17. Dezember

    Franzi ist Konditorin im Berliner Hotel Adlon. Uns hat sie Tipps und Tricks zum Backen…

  • 19. Dezember

    „In die Kirche gehen nur die, die Lust haben.“ Es gibt noch mehr Sätze, die…

  • 20. Dezember

    Dich trennen nur noch wenige Minuten von deinen Geschenken, doch was nun? Du sollst zuvor…

  • 9. Dezember

    Heute drehen wir die Heizung ein wenig höher – oder ziehen drinnen etwas richtig Warmes…

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.