Mit einem lustigen Flaschendrehen am Abend hat der Horror-Film „Wahrheit oder Pflicht“ am Ende wenig zu tun.

Von Laura Krüger

Die College-Studentin Markie überredet ihre beste Freundin Olivia den letzten gemeinsamen Spring Break mit ihre Freunden in Mexico zu feiern. Die harmlose Party-Zeit endet allerdings schnell. Der charmante Carter überzeugt die Gruppe, die Nacht in einer geheimnisvollen Höhle zu verbringen und ein Spiel zu spielen: Wahrheit oder Pflicht. Die ausgelassene Stimmung schlägt um, als Carter von einem Fluch erzählt, der auf dem Spiel lastet.

„Wahrheit oder Pflicht“ ist kein Welt verändernder Horrorfilm und er erfindet das Genre auch nicht neu. Aber er sorgt für eine gute Unterhaltung mit tollen Charakteren von bekannten Schauspielern gespielt. Eine spannende Geschichte mit jeder Menge Schreck-Momenten zum Aufschreien. Und wenn mich all das nicht vom Film überzeugt hätte, dann aber auf jeden Fall das Ende, das mich verdattert im Kinosessel zurückließ.

Spannende Geschichte und
jede Menge Schreck-Momente!

 

 

Titelbild: Universal Studios