Diese fünf Bücher sind perfekt für den Herbst

Cover des Buches Das Blubbern von Glück

Diese Bücher passen perfekt zu regnerischen und trüben Tagen, denn sie lenken den Leser durch Spannung oder Humor von der melancholischen Herbststimmung ab.

Von Greta Schulte

„Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden“ von Emily Barr

Cover des Buches Jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden

Jeden Tag versucht Flora Banks aufs Neue ihr Leben zu ordnen, es richtig zusammenzusetzen und vor allem sich zu erinnern. Aber das gelingt ihr meistens nicht, denn sie leidet seit ihrem 10. Lebensjahr an Anterograder Amnesie, eine Krankheit, bei der man so gut wie kein Kurzzeitgedächtnis mehr hat. Vieles, was bis zu ihrem zehnten Lebensjahr passiert ist, hat sie noch im Gedächtnis, doch für neue Erinnerungen hat ihr Gehirn keinen Platz. Aber als Flora eines Abends einen Jungen am Strand küsst, kann sie sich wie durch ein Wunder an den Kuss erinnern. Also beginnt sie eine Reise, die sie bis an den Nordpol führt, damit sie den Jungen finden kann, der sie endlich erinnern lässt.

Der Roman ist mit einer Leichtigkeit und Emotionalität geschrieben, die direkt unter die Haut geht und den Leser sofort mit in den Bann von Floras Geschichte zieht. Dieses Buch trägt die Botschaft mit sich, dass es sich lohnt, jeden Tag zu genießen, zu nutzen und das Beste draus zu machen. Denn jeder Tag kann der schönste in deinem Leben werden!

„Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums“ von Sarvenaz Tash

Cover des Buches Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums

Graham ist unsterblich verliebt in seine Sandkastenfreundin Roxy, die er bisher immer nur als seine beste Freundin gesehen hat. Beide bezeichnen sich selbst als richtige Nerds, lieben Comics, entwerfen selbst eigene und sind die größten Fans des Comic-Autors Robert Zinc. Als sie davon hören, dass er auf der diesjährigen New Yorker Comic Con dabei ist, nutzt Graham die Chance, Roxy dort endlich seine „grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe“, zu gestehen. Doch leider stellt sich das als nicht ganz einfach heraus. Immer wieder kommt ihm ein gut aussehender Engländer mit süßem britischen Akzent sowie Grahams eigene Schüchternheit und andere Dinge, die sich gegen ihn verschworen haben, in die Quere. Ob es ihm gelingen wird, Roxy trotzdem seine Liebe zu gestehen?

Der Schreibstil der Autorin ist humorvoll und leicht zu lesen. Ich finde ihn sogar besonders schön, weil sie Sätze schreibt, die direkt ans Herz gehen und man sie am liebsten immer wieder lesen möchte. Ein Buch, das selbst Leuten, die nichts mit Comics zu tun haben, gefallen wird!

„Das Blubbern von Glück“ von Barry Jonsberg

Cover des Buches Das Blubbern von Glück

Dieses Buch ist nicht wie jedes andere Buch. Es ist ein Buch, das sich mit einem autistischen Mädchen beschäftigt, mit der 12-jährigen Candice Phee. Candice hat eine ganz eigene Sicht auf die Welt. Sie hat ein riesiges Herz und ist fest entschlossen, jeden in ihrer Umgebung glücklich zu machen. Doch das ist, wie sie selbst feststellen muss, leider gar nicht so einfach. In zwölf Kapiteln, die in Aufsätze von A bis Z gegliedert sind, erzählt sie etwas aus ihrem Leben. Und das ist ziemlich bunt und … anders. Ihr bester Freund stammt aus einer anderen Dimension, ihre Familie ist nach dem Tod ihrer kleinen Schwester und dem Streit zwischen Vater und Onkel ziemlich zerrüttet. Das Glück, das früher in ihrem Haus „geblubbert“ hat, ist längst verschwunden. Und genau das möchte Candice auf ihre ganz eigene Art ändern.

Der Autor Barry Jonsberg schreibt auf eine schöne, lustige Art, gleichzeitig bewegend und unglaublich philosophisch, sodass Weinen und Lachen oft nicht weit voneinander entfernt sind. Es handelt sich um eine wunderschöne Geschichte voller Witz und Lebensfreude, für jedes Alter. Eine, die man so noch nie gelesen hat, die eine andere Sicht auf viele Dinge zeigt und dazu bewegt, das ganze Leben lang ein Lächeln auf den Lippen zu haben.

„Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance“ von Estelle Laure

Cover des Buches Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Dieses Buch ist so emotional und bewegend, von der ersten Seite an, dass man sich sofort mitten in der Geschichte befindet. Es geht um Lucille. Das 17-jährige Mädchen muss von einem auf den anderen Tag lernen, alleine klar zu kommen, Rechnungen zu übernehmen, Geld zu verdienen und sich um ihre kleine Schwester Wren zu kümmern. Die beiden sind auf sich gestellt, da ihre Mutter nach einer vierzehntägigen Auszeit nicht wieder zurückgekehrt ist. Lucille versucht alles nur Mögliche, damit es Wren trotzdem gut geht. Das andere große Problem in Lucilles kompliziertem Leben ist, dass sie sich ausgerechnet jetzt in den Zwillingsbruder ihrer besten Freundin verliebt. Digby macht es für ihre Gefühlswelt nicht einfacher. Zusammen mit ihm versucht sie, ihren Platz zurück im Leben zu gewinnen und lernt, dass Erwachsenwerden nicht immer einfach ist.

Dieses Buch besticht durch den ganz besonderen Schreibstil der Autorin Estelle Laure, die so mitreißend und ehrlich schreibt, dass jedes Wort direkt in dein Herz trifft. Dieser Roman beschreibt das Erwachsenwerden auf eine ganz besondere Art, sowie die erste große Liebe und die wunderbare Erfahrung, niemals so alleine zu sein, wie man sich fühlt.

„Ginny Moon hat einen Plan“ von Benjamin Ludwig

Cover des Buches Ginny Moon hat einen Plan

Das Erstlingswerk von Benjamin Ludwig handelt von einer ganz besonderen Geschichte. Nämlich die von Ginny Moon. Ginny ist vierzehn Jahre alt, großer Michael Jackson-Fan und liebt Ordnung und Regeln. Das hat auch einen Grund, denn sie ist Autistin und lebt bei Pflegeeltern, die sie selbst ihre „Herzenseltern“ nennt. Mit neun Jahren wurde ihrer leiblichen Mutter das Sorgerecht aberkannt, weil sie Ginny vernachlässigt und misshandelt hat. Andere würden sich vielleicht mit Ginnys jetziger Situation zufrieden geben, denn sie hat nun eine richtige Familie, doch sie tut das nicht. Das einzige, was sie will, ist ihre geliebte „Babypuppe“ zu finden, aber die liegt sehr wahrscheinlich noch in ihrem alten Zuhause bei ihrer leiblichen Mutter. Gegen alle Warnungen von außen gelingt es ihr, ihren ganz eigenen Plan zu entwickeln, um diese Puppe zu finden, wobei ihr jedoch die Polizei und ihre eigene Entführung in die Quere kommt …

Dem Autor gelingt es hervorragend, den Leser in Ginnys Welt zu versetzen und ihre Geschichte sehr realistisch erleben zu lassen. Das Buch ist so spannend, dass man manchmal denkt, man wäre selbst eine der handelnden Personen. Es zeigt auf eine packende und berührende Art und Weise die Geschichte eines jungen und mutigen Mädchens, das ihren eigenen Kopf hat, in dem sie die Dinge auf eine andere, aber wundervolle Weise sieht und dem Leser somit eine Welt öffnet, die ihn nicht mehr so schnell loslässt.

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.