5 funky facts

Was wir von Leonardo DiCaprio lernen können

Leonardo DiCaprio
Leonardo kann uns noch eine Menge beibringen.
Clara Verstl, funky-Jugendreporterin

Leonardo DiCaprio ist ohne Zweifel einer der gefragtesten Schauspieler der Welt. Sein Talent macht ihn seit Jahren für viele Menschen zum Vorbild. Doch neben der Schauspielerei gibt es noch mehr Dinge, die man von Leo lernen kann.

1. Er setzt sich für die Umwelt ein

Schon im Alter von 24 Jahren gründete der Schauspieler die Leonardo DiCaprio Foundation, die inzwischen bereits über 200 Umweltprojekte finanziell unterstützte. Um bedrohte Tierarten oder gefährdete Ökosysteme zu schützen, greift er schon mal tief in die Tasche. Anstatt sich mit teuren Sportwagen zu schmücken, fährt Leo lieber einen umweltfreundlichen Tesla mit Elektroantrieb und spendet ganz nebenbei mal eben 43 Millionen Dollar für die Erhaltung der Artenvielfalt auf den Galapagosinseln.

2. Er nutzt seine Reichweite positiv

Der 46-Jährige hat Millionen von Fans. Allein auf Instagram folgen ihm knapp 50 Millionen Menschen. Seine Reichweite nutzt Leo jedoch nicht, um sich selbst in Szene zu setzen oder am Strand zu posieren. Stattdessen stellt er sich auf Instagram ganz selbstverständlich als ,,Actor and Environmentalist“ (Schauspieler und Umweltschützer) vor. In seinen Posts macht er auf Umweltkatastrophen aufmerksam und fordert zum Handeln auf. Bewusst motiviert er seine Follower dazu, sich mehr mit dem Thema Politik auseinanderzusetzen und wählen zu gehen – und spricht dabei gezielt die Generation Z an.

3. Familie geht über alles

Trotz seiner Erfolge bleibt DiCaprio bodenständig. Für ihn sind andere Dinge wichtiger, wie zum Beispiel seine Familie. Als seine deutsche Großmutter 2008 sehr krank und immer schwächer wurde, machte er sich sofort auf den Weg, um bei ihr zu sein.

4. Er gibt nicht so leicht auf

Schon seit seiner Kindheit ist Leo im Filmbusiness, doch erst 2016 bekam er seinen ersten Oskar. Bis zu diesem Zeitpunkt hat er jedoch niemals daran gedacht, aufzugeben oder sich von Selbstzweifeln unterkriegen zu lassen. Denn nicht die Preise und Auszeichnungen seien seine Motivation für die Schauspielerei, sondern ein Werk zu schaffen, auf das er mit Stolz zurückblicken kann. 

5. Er steht zu sich, auch wenn er nicht perfekt ist

Durch Rollen wie ,,Jack“ (Titanic) oder „Romeo“ (Romeo & Julia) hat Leo schon zahlreiche Herzen höherschlagen lassen. Dennoch versucht er nicht, ein Idealbild darzustellen, sondern steht auch zu seinen Unvollkommenheiten. Er gibt offen zu, nicht viel Sport zu machen und sich auch mal ein Bier zu gönnen – und das hat er sich auch wirklich verdient.

funky Instagram Banner

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.