Meinung

Feminismus im Alltag: Dating neu denken!

Feministisch Daten? Gar nicht so schwer!
Feministisch Daten? Gar nicht so schwer!

Unwohlsein beim Dating? Ausnahmsweise mal sechs funky Tipps, um gleichberechtigtem Daten auf Augenhöhe einen Schritt näher zu kommen. Viel Spaß!

Sarah Melziarek, funky-Jugendreporterin

Gegen die weit verbreitete Annahme, Feminismus sei zumindest in Deutschland nicht mehr nötig, sprechen die Fakten: Der Studie „Gewalt in der Familie und im nahen sozialen Umfeld“ zufolge wurden 74,2 Prozent der Frauen im Erwachsenenalter schon einmal sexuell belästigt. Gerade weil Frauen so häufig Opfer von Sexismus und sexualisierter Gewalt sind, sollte Feminismus in allen Köpfen neu gedacht werden. Beim Thema Dating existieren immer noch viele überholte Rollenzuschreibungen, wer was wann zu machen oder zu lassen hat. Hier sechs Denkanstöße, um gleichberechtigtem Dating vielleicht einen Schritt näher zu kommen:

Richtig ansprechen
Bevor du eine Person ansprichst, achte zuerst immer auf die Signale, die dir gesendet werden. Wenn dich die Person nicht beachtet, solltest du lieber den Rückzug antreten. Wenn du dich dazu entscheidst die Person anzusprechen, wechsele immer erst einmal ein paar Worte. Sollten die Vibes stimmen, frage nicht nach der Nummer deines Gegenübers, sondern biete deine an. So signalisierst du Awareness und gewährst den nötigen Handlungsfreiraum, den dein Gegenüber sicher zu schätzen weiß.

Trau dich als Frau den ersten Schritt zu machen
Viel zu lange wurde es den Männern überlassen, ihr Gegenüber anzusprechen, nach der Nummer zu fragen oder den ersten Kuss einzuleiten. Dabei fußt diese Rollenverteilung auf längst veralteten Geschlechterzuschreibungen, die den Mann als aktiv und dominant und die Frau als passiv und zurückhaltend definieren. Bei nicht heteronormativen Dates fallen diese sich hartnäckig haltenden Klischees sowieso weg. Frauen können ebenso gut wie Männer den ersten Schritt wagen!

Finde die Waage zwischen Zuhören und Erzählen
Immer wieder taucht die Frage nach den Gesprächsinhalten beim Dating auf. Niemand möchte unangenehme Gesprächspausen ertragen oder langweilige Unterhaltungen führen. Daher ist es grundsätzlich immer ratsam, echtes Interesse an deinem Gegenüber zu zeigen, Fragen zu stellen und zuzuhören. In den meisten Fällen entsteht durch die Beachtung dieser eigentlich simplen aber doch oft missachteten Regeln ein angeregtes Gespräch. Finde die Waage und erzähle auch etwas von dir. Kleiner Tipp an die Männer: Bitte verzichtet beim Gespräch generell auf Mansplaining!

Zahlt beide
Ebenso, wie nicht nur Frauen für die Kosten der Verhütung mit der Anti-Baby-Pille aufkommen sollten, sollten auch Männer nicht immer das Essen bezahlen und an Kondome denken. Verhütung und andere Kosten dürfen gerne geteilt und auf dem Rücken aller Personen getragen werden, die involviert sind.

Your body, your choice
Gut ist, womit du dich wohlfühlst. Dass nur Männer mit so vielen Frauen schlafen können, wie sie wollen, und dafür gefeiert werden, ist längst Geschichte. Welches Geschlecht auch immer: Solange du dich mit deiner Entscheidung wohlfühlst und das Einverständnis der anderen Person hast, ist deine Entscheidung richtig. Das gilt auch für die Wahl deiner Kleidung: Niemand hat das Recht, dich anzufassen, egal wie knapp das Outfit ist. Wenn du noch ungeküsst bist, keinen Sex hattest oder haben möchtest, ist das vollkommen okay, ganz unabhängig vom Alter.

Frage nach Consent
Nein heißt nein. Kein „Ja“ heißt auch nein. Lange wurde stumme Hinnahme als normal bei der Einleitung sexueller Handlungen angesehen. Ohne eindeutige Signale, die häufig auch missinterpretiert werden, ist das aber nicht in Ordnung. Viele Menschen trauen sich nicht, ihre Grenzen aufzuzeigen und „Nein“ zu sagen. Versuche daher am besten immer zu kommunizieren, was du möchtest und was nicht und frage dein Gegenüber, bevor du handelst.

*die sprachliche Einteilung von Frauen und Männern ist in diesem Artikel der Einfachheit halber verwendet worden, soll aber alle Geschlechter mit einbeziehen.

funky Instagram Banner

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.