„Feminism is for everyone!“ – Warum Gleichberechtigung für alle wichtig ist

Buch auf Tisch

Als Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin der Grünen vorgestellt wurde, war eine der beliebtesten Fragen an sie, ob sie nur deshalb als Kanzlerkandidatin aufgestellt worden sei, weil sie eine Frau ist. Viele Kommentatoren meinten außerdem darauf hinweisen zu müssen, dass sie ja schließlich zwei Kinder habe, ob sie sich das wirklich gut überlegt habe. Wäre das auch bei einem Mann zum Thema geworden?

Es ist allerdings ist nicht das erste Mal, das wir mit dem Thema (Un-)gleichberechtigung konfrontiert wurden. Schon während des ersten Lockdowns wurde davor gewarnt, dass die Pandemie alte Rollenbilder verstärken könnte. Doch wie stellt man sich in einer Welt, in der Frauen immer noch in führenden Positionen in Politik und Wirtschaft unterrepräsentiert sind – also faktisch keine Gleichberechtigung erfüllt ist – antifeministisch denkenden Leuten gegenüber?

„Feminism is for everyone!“ liefert laut Cover Argumente für eine gleichberechtigte Gesellschaft. Doch das ist nicht der einzige Inhalt des mit etwa 100 Seiten ziemlich schmalen, aber sehr informativen Buches. Denn es geht nicht nur um die Diskriminierung von Frauen, auch Themen wie Rassismus und Transfeindlichkeit, die durch Mehrfachdiskriminierung zusammenhängen, werden aufgegriffen. Das Buch lädt dazu ein, sich selbst zu hinterfragen, liefert kluge Argumente, um Antifeminismus entgegenzutreten und gibt einen grundlegenden Überblick über die wichtigsten Begriffe der Gleichberechtigung.

Das Buch eignet sich durch die Kombination mit den weiterführenden Erklärungen sowohl für diejenigen, die sich generell mit Gleichberechtigung auseinandersetzen wollen, als auch für Personen, die schon lange für eine gleichberechtigte Gesellschaft kämpfen. Dass es auch als Cis-Mann wichtig ist, sich damit auseinanderzusetzen, sollte selbstverständlich sein.

„Feminism is for everyone!“ von Fabienne Sand, Laura Hofmann und Felicia Ewert ist am 8. April im Dressler-Verlag erschienen und für 7 Euro erhältlich.

Unsere Meinung: Must-Read für alle, die eine wirklich gleichberechtigte Gesellschaft möchten.

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Schreiben ist nicht einfach, finde ich. Während ich schreibe, muss ich so viel beachten. Ich muss verschiedene Meinungen finden und respektieren, muss Fakten und Fakes auseinanderhalten, muss Experten anschreiben und hoffen, dass sie antworten, und zum Schluss alles in die richtigen Worte fassen. Doch trotzdem macht Schreiben mir Spaß. Am meisten Spaß, wenn ich über Zukunft, Politik oder Umwelt schreibe. Oder wenn ich meine Meinung zu neuer Musik und neuen Filmen kundtue.