Freundschaften, erste Liebe und Familienprobleme. Um diese Themen geht es in der deutschen Jugendserie „Druck“, die sehr erfolgreich auf YouTube läuft.
Von Catharina Bernal

Mehr als 30 Millionen Mal wurden die 174 Videos der Serie insgesamt angesehen. In „Druck“ können die Zuschauer miterleben, wie die jugendlichen Darsteller mit ihren Problemen umgehen und erwachsen werden. Die Serie ist kostenlos auf YouTube zu sehen, was vor allem für Teenager ansprechend ist.

Doch das, was die Serie wirklich ausmacht, ist ihre Authentizität. Jede Szene, die um acht Uhr morgens in der Schule spielt, wurde auch um acht Uhr morgens gedreht. Das Gleiche gilt für Szenen, die spät in der Nacht gedreht wurden. So können sich die Protagonisten besser in ihre Rolle hineinversetzen und kommen authentischer rüber. Und der Aufwand zahlt sich aus: Die Zuschauer sind begeistert. „Ich verbrauche sogar mein Datenvolumen für diese Serie“, heißt es auf YouTube unter fast jedem Video der Erfolgsserie.

Pubertäts-Probleme

Bei „Druck“ handelt es sich um eine deutsche Adaption, die seit März 2018 im Programm von funk läuft. Sie basiert auf einer ursprünglich norwegischen Serie, die dort unter dem Namen „Skam“ bekannt ist. In der Serie geht es um eine Gruppe von Jugendlichen im Alter von 17 bis 18, die zusammen auf eine Schule gehen und mit den Problemen der Pubertät zu kämpfen haben.

Die Serie besteht bis jetzt aus drei Staffeln mit jeweils zehn Folgen. In jeder Staffel der Serie geht es um eine bereits bekannte Nebenfigur, die über die jeweilige Staffel zum Hauptcharakter wird.

In der ersten Staffel geht es um Hanna und ihre Beziehung zu ihrem Freund Jonas, das Verhältnis zu ihrem abwesenden Vater und Mobbing in der Schule (heftig: blutige Drohbriefe). In Staffel zwei steht eine enge Freundin von Hanna, Mia, im Vordergrund. Mia, eine überzeugte Feministin, hält anfangs wenig von dem reichen und arroganten Alexander, der sich jedoch zunehmend für sie zu interessieren scheint. Neben der Beziehung der beiden werden auch die Verhältnisse innerhalb Mias und Alexanders Familie thematisiert. In der dritten Staffel, die Mai 2019 auf ZDFneo lief, geht es um Matteo, der neben dem Abitur auch noch mit der Suche nach der eigenen Identität und Sexualität fertigwerden muss.

Für Staffel 4 wird noch gecastet

Die vierte Staffel soll demnächst gedreht werden und wird sich höchstwahrscheinlich um Amira, das religiöse Mädchen der Clique, drehen. Es sind jedoch noch keine genauen Erscheinungsdaten bekannt. Die kommenden Dreharbeiten sollen aber auf jeden Fall anders als zuvor sein: Jugendliche und junge Erwachsene ab dem Alter von 16 haben die Möglichkeit, selbst Teil der Serie zu werden. Die Castings haben bereits begonnen und Interessierte, die in Berlin leben, können sich online bewerben.

Titelbild: ZDF / Bantry Bay Gordon Muehle