Alle reden davon, Anette Mierswa schreibt darüber: Die zweifelhaften Gemeinschaften auf Instagram, die junge Mädchen in die Magersucht treiben.
Von Ema Klahn
Cover des Buches Instagirl

Isi sucht nach mehreren einschneidenden Veränderungen in ihrem Leben Trost im Internet. Bald besteht ihr Lebenssinn nur noch im Hungern, um möglichst dünn zu werden und Likes auf Instagram zu sammeln. „Instagirl“ zeigt sehr gut, welche negativen Folgen Social Media haben kann, wenn verschiedene Umstände zusammenkommen. Durchaus aufrüttelnd, doch die Botschaft wird nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern subtiler durch die Geschichte vermittelt.

Lächelndes Emoji

Unsere Meinung: Ein gesellschaftskritisches Buch, das sich gut liest.
Allerdings nichts für schwache Gemüter und deshalb wirklich erst ab 12 Jahren zu empfehlen,.