Reingehört: Youngblood von 5 Seconds Of Summer

5 Seconds of Summer

Zwei Jahre mussten sich die Fans der australischen Band „5 Seconds Of Summer“ gedulden, und dann ging es ganz plötzlich: Am 15. Juni 2018 erschien „Youngblood“, das dritte Album der Musiker.

Von Leonie Wendt

In den vergangenen Jahren haben sich die vier Jungs von 5 Seconds Of Summer, Luke Hemmings, Michael Clifford, Calum Hood und Ashton Irwin, aber nicht etwa bequem zurück gelehnt. Mit den Songs ihres zweiten Albums „Sounds Good Feels Good“ tourten sie rund um den Globus und starteten gleichzeitig mit den Studioarbeiten für ihr neuste Werk. Ihr Ziel war es, das Teenie-Image hinter sich zu lassen und insgesamt erwachsener zu klingen.

Das ist den Australiern gelungen. „Youngblood“ vereint neue Ideen und Klänge mit der alt bekannten positiven Atmosphäre, die die Fans so schätzen. Das dritte Album beginnt mit dem gleichnamigen Song „Youngblood“. Danach folgt „Want You Back“. Beide Lieder sind bereits erschienen und geben einen guten Vorgeschmack, auf das was folgt.

Die ganze Tracklist bietet Abwechslung zwischen langsamen Stücken, Summervibes, rockigen Liedern und Partyhymnen. Auch innerhalb der einzelnen Songs entsteht oft ein instrumenteller und rhythmischer Unterschied zwischen Strophe, Refrain und Bridge. Besungen werden Themen wie Liebe, Freundschaft, der Banderfolg und Alltagsprobleme. Besonders an den neuen Songs, sind Luke Hemmings Pianoeinlagen und das Interesse des Drummers Ashton Irwin, an der Undergroundclubszene, das an der ein oder anderen Stelle durchdringt.

Meine Favoriten für einen sonnigen Gartentag: „Talk Fast“, „Better Man“, „More & Babylon“

Unsere Meinung: Ob in Party- und Tanzstimmung oder eher in Grübellaune,
„Youngblood“ hat die passenden Lieder für jede Gefühlslage parat.

Titelfoto: Universal Music

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Neben Reisen, Lesen, Kochen und Musik ist Schreiben meine große Leidenschaft. Mal abgesehen von meinem Tagebuch und Laptop, seid jetzt auch ihr, liebe funky-Leser, Zeugen meines Hobbys. Hier beschäftige ich mich vor allem mit den Themen Kino, Freizeit, Lebenstipps und Reisen. Doch wenn ich so darüber nachdenke, am meisten Spaß macht es, Interviews zu führen und mit Menschen in Kontakt zu kommen.