Sind die Promis wirklich so cool, wie sie sich gerne geben? Was passiert, wenn sie plötzlich zu Themen befragt werden, mit denen sie nicht gerechnet haben? Um das herauszufinden, haben wir den Berliner Schauspieler Aaron Koszuta von Bettys Diagnose fünf funky Fragen gestellt.

Von Rouven Kühbauch

Was bedeutet für dich Freundschaft?
Freundschaft ist für mich, wenn man einfach nur nebeneinander sitzen kann und ich nicht das Gefühl habe, jemanden entertainen zu müssen. Einfach nur miteinander chillen zu können und sich zu freuen, dass man auf einer Welle reitet.

Womit kann man dich so richtig auf die Palme bringen?
Es gibt so Leute, die Fehler bei anderen Menschen suchen und einem das Leben zur Hölle machen, weil sie im Leben von anderen rumwühlen. Aber selbst bekommen sie im eigenen Leben nichts auf die Kette. Das ist aber etwas, das mich irgendwie auch traurig macht.

Was war das Lustigste, was Leute über dich gesagt haben?
Es gibt jetzt nichts Konkretes, was die Leute so lustig finden und mir gesagt haben. Es passiert aber oft, dass mich Leute still und heimlich beobachten, während ich gerade am wenigsten darüber nachdenke, wie ich mich verhalte, und irgendetwas mache. Das finden die Leute dann irgendwie am lustigsten.

In welchem Schulfach warst du früher am besten?
Ich hatte eine ganz gute Affinität zu den Sprachen und ansonsten war ich einfach in Sport am besten.

Mit wem würdest du gerne mal tauschen?
Leonardo di Caprio, ich finde alles, was er an Filmen produziert hat, richtig gut. Aber auch ihn als Privatperson, dass er sich etwa für die Umwelt engagiert. An sich finde ich einfach den Typen ganz cool und ich würde gerne mal sehen, wie er die Welt sieht und was er so denkt.

Foto: Sarah Mangione