Reingehört: Sofi Tukker – Treehouse

Sofi Tukker, Albumcover

Endlich wird das Wetter schön und wir fragen uns, welche Musik wohl diesen Sommer aus den Boomboxen im Park ertönen wird. Auf jeden Fall sollten wir uns den Namen Sofi Tukker merken, wenn nicht sogar gleich zu unseren Spotify-Playlists hinzufügen.

Von Laura Patz

Hinter dem New Yorker Dance-Pop-Duo stecken Sophie Hawley und Tucker Halpern. Die beiden lernten sich zufällig bei einer Kunst-Ausstellung kennen und nahmen nur kurze Zeit später ihren ersten gemeinsamen Song auf. „Drinkee“ lief daraufhin in einer Apple-Watch-Werbung und machte das Duo in kürzester Zeit weltweit bekannt.

Am Freitag veröffentlichen die beiden nun ihr erstes Studioalbum mit dem Namen „Treehouse“. Wer „Drinkee“ mochte, wird auch an „Treehouse“ Gefallen finden. Sofi Tukkers Musik ist energetisch poppig und doch elektronisch experimentell. Die Texte und Melodien wirken selbstbewusst und frech, wie auch Titel wie „Fuck They“ oder „Baby, I’m A Queen“ widerspiegeln.

Etwas Besonderes bekommt das Album auch durch die Lieder, die auf Portugiesisch eingesungen sind. Hawley und Tucker sind einfach unkonventionell und machen, worauf sie Lust haben. Darin sehen sie auch den Grund für ihren bisherigen Erfolg. „Es fühlt sich nie wie Arbeit an“, sagen die beiden New Yorker über ihre Musik.

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.