Entdeckt auf YouTube – José Audisio

José Audisio

Justin Bieber, Selena Gomez, Ariana Grande, Shawn Mendes und, und, und. Sämtliche ihrer Songs werden ein Hit, jeder kennt sie und jeder liebt sie. Sie sind die Stars von heute, aber wer sind eigentlich die Stars von morgen?

Von Clara Vestl

Ihr müsst euch nur einen Argentinier vorstellen, um die 19 Jahre alt, dunkle Haare, gut aussehend und dazu hat er noch eine Hammer Stimme, mit der er jedes Mädchenherz zum Schmelzen bringt. Doch er singt nicht nur, sondern begleitet sich dabei auch auf der Gitarre oder dem Klavier. Beide Instrumente hat er sich selbst beigebracht. Klingt doch eigentlich perfekt, oder? Und ja, so ist es auch!

José Audisio wurde 1999 in Cordoba, Argentinien geboren und ist das Nachwuchstalent, was ich mir als Musikmanager für mein Label, angenommen ich wäre ein Musikmanager und hätte ein Label, wünschen würde. Er spricht fließend Spanisch, klar, Englisch und sogar etwas Deutsch.

Doch woher sollte man ihn kennen? Eigentlich kann man sich das schon vorstellen. Denn seine Gesangskarriere begann, wie bei vielen anderen, auf der Plattform YouTube, wo er noch immer sehr aktiv Cover hochlädt. Auf seinem gleichnamigen YouTube Channel singt José am liebsten Songs von Ed Sheeran, wobei man beim Zuhören echte Gänsehaut spürt. Wirklich! Am meisten zu empfehlen ist hier sein Cover von „Happier“, das schon über eine halbe Millionen Klicks auf YouTube hat. Seine Fangemeinde dort vergöttert ihn, was man an Kommentaren wie „Ich liebe es. Deine Stimme ist der Hammer!“ oder „Du hättest viel mehr Klicks verdient. Mach weiter so!“ sichtlich erkennen kann.

Doch nur bei YouTube Videos soll es für das Nachwuchstalent nicht bleiben, denn José möchte auch seine eigenen Songs schreiben und Musik produzieren. Vor kurzem hat er sogar schon den Vertrag bei einem Label unterschrieben. Und wer weiß, vielleicht sehen wir ihn dann ja schon ganz bald auf großer Bühne. Lust nach Hamburg zu kommen hat er auf jeden Fall!

 

Titelbild: Screenshot YouTube

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.