Diese Silvesterbräuche sollen Glück bringen

Wunderkerzen zu Silvester

Ob Bonne année, Happy new year, Yeni yılın kutlu olsun oder Felíz año nuevo – zum neuen Jahr wünscht man doch jedem etwas Glück, Gesundheit und Liebe.

Von Carla Rüngeler

Besonders am Tag, bevor der ganze Trubel und das Jahr von Neuem beginnt, ist es doch schön noch einmal mit seinen Liebsten zu feiern. Obwohl sich die ganze Welt einig darüber ist, dass die Silvesternacht etwas ganz Besonders ist, gehen die Vorstellungen von gelungenen Festtagsbräuchen stark auseinander.

Scherben bringen Glück

In Deutschland wird vereinzelt altes Geschirr aus dem Fenster geworfen. Diese Überlieferung soll Glück bringen und Platz für Neues schaffen, also auch für neue, gute Vorsätze. Allerdings sollte man bei dieser speziellen Entsorgung des Porzellans auf vor dem Fenster spazierende Passanten achten. Auch die Feuerzangbowle ist nach dreifacher Verfilmung, darunter das genial witzige Stück von und mit Heinz Rühmann, sehr bekannt. Der Alkoholklassiker wird besonders dann zum Highlight des Abends, wenn der Gastgeber nach Originalrezept einen Zuckerhut mit Rum tränkt und zum Brennen bringt. Bei guter (erwachsener) Gesellschafft schmeckt die aromatische Bowle doppelt gut.

Kinder hingegen wissen weitaus mehr mit dem Klassiker Bleigießen anzufangen. Dabei ist selbstverständlich das zischende Abkühlen des Bleis im Wasser und die spannende Interpretation der Figuren, die Anzeichen auf das kommende Jahr geben, das Beste.

Zu jedem Glockenschlag eine Traube

Ein ganz besonderer Brauch, der von allem in Spanien praktiziert wird, ist das Weintrauben-Essen um Mitternacht. Während die Turmglocken mit zwölf Schlägen das neue Jahr begrüßen, muss in Spanien zu jedem Glockenschlag eine Weintraube verspeist werden. Zu jeder Traube darf sich etwas gewünscht werden. Geschieht dies rechtzeitig bis zum zwölften Schlag, winkt den Spaniern Glück im nächsten Jahr. Wer es allerdings nicht schafft, muss mit großem Unglück rechnen. Anschließend werden die Sektgläser erhoben und angestoßen. Aber auch hier überlassen die Spanier nichts dem Zufall: Ein goldener Ring im Glas soll das Glück im nächsten Jahr positiv beeinflussen.

Bei den Italienerinnen und Italiener geht es Silvester heiß her. Sie tragen rote Unterwäsche und erhoffen sich damit, dass ihre Wünsche in Erfüllung gehen.

Feuerwerk und Raketen gegen böse Geister

Was für uns Deutsche zur Jahreswende Gang und Gäbe ist, sucht man bei den Franzosen vergeblich. Im privaten Bereich sind Feuerwerke nicht üblich und in Paris werden sie sogar Jahr für Jahr von der Stadtverwaltung verboten. Traditionell werden die Glückwünsche zum neuen Jahr unter einer Mistel ausgetauscht.

Ob mit oder ohne Kracher, Trauben oder Misteln zu Mitternacht: Wir wünschen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

  • 13. Dezember Bräuche

    Überall auf der Welt gibt es Menschen, die Weihnachten feiern. Dabei sind die Bräuche ganz…

  • Frau vor gerahmten Bildern

    Halloween ist ursprünglich ein christlicher Brauch. Doch mittlerweile geht es am Tag vor Allerheiligen nur…

  • Gelbe Ente auf einer Zeitung

    Was soll kommendes Jahr passieren? Wie sollten Journalisten titeln können? Sag der Welt, was du…

  • Kleeblatt in einer Hand

    Was soll in der Welt und in der Nachbarschaft passieren? Die Wünsche der Jugend für…

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.