Eltern fragen Elternfragen: Wie engagiert ihr euch?

Elternfragen Grafik

Im Laufe der Zeit stellen wir unseren Eltern Tausendundeine Frage. Wir drehen den Spieß um und hören ausnahmsweise mal ihnen zu. Bei uns dürfen Eltern all das fragen, was sie an uns noch nie verstanden haben.

Die Eltern einer 14-jährigen Tochter aus Neukirchen-Vluyn fragen: Was glaubt ihr, in welchen Bereichen es für euch Jugendliche die Möglichkeit gibt, sich zu engagieren? Kennt ihr Jugendliche die im politischen oder sozialen Bereich tätig sind?

Wir Jugendliche haben in vielen Bereichen die Chance uns zu engagieren und somit etwas zu verändern. Wir können uns auf ganz unterschiedliche Weise einbringen und oft ist es gar nicht schwer.

Außerschulisches Engagement

Wenn wir zum Beispiel schon in einem Verein, wie einem Sportverein angemeldet sind, können wir dort, die Trainer als Trainingshelfer unterstützen. Das macht nicht nur Spaß und stärkt das Selbstbewusstsein, sondern hilft auch noch dem Verein. Kirchengemeinden sind auch immer dankbar, wenn wir helfen wollen.

Wir haben sogar die Möglichkeit uns politisch zu engagieren. Wir können zum Beispiel einer Jugendpartei beitreten. Die meisten großen Parteien haben eine extra für Jugendliche gegründete Partei, in der wir über Themen, die uns interessieren, diskutieren können.
Den „richtigen Parteien“ darf man meist erst mit 16 oder sogar erst mit 18 Jahren beitreten. Leider muss man in einer Jugendpartei, wie auch in einem Sportverein jährlich Geld bezahlen. Wenn man dieses Geld nicht hat, heißt es nicht, dass man sich nicht engagieren kann. Auch in der Schule gibt es viele Möglichkeiten um Engagement zu zeigen.

Engagement in der Schule

Nicht nur als Klassensprecher oder Schulsprecher können wir etwas verändern. An vielen Schulen gibt es unterschiedliche AGs, die auch von Schülern geleitet werden. An meiner Schule gibt es unter anderem die Fair Trade AG. Meine Klassenkameradin Milena ist schon lange Mitglied dieser kostenlosen AG. Dort wird unter anderem besprochen wie man durch Fair-Trade-Produkte nachhaltiger leben kann.

Aktuell wird der Verkauf von Backwaren aus Fair-Trade-Produkten für den Tag der Offenen Tür organisiert. Das größte Ziel dieser AG ist es, die Schule zu einer Fair-Trade-Schule zu machen. Denn dann würde es zum Beispiel in der Schulcafeteria fast nur Fair-Trade-Produkte zu kaufen geben und die Schüler würden dieses Thema im Unterricht länger behandeln. Für die Umsetzung müssten jedoch noch mehr Schüler mitmachen und auch einige Eltern und Lehrer der AG beitreten. Bis jetzt zeigen nur wenige Interesse und es liegt noch ein weiter Weg mit viel Überzeugungsarbeit vor den AG Teilnehmern.

Ich denke, dass es zwar viele Möglichkeiten für uns gibt sich zu engagieren, jedoch immer noch zu wenige diese Möglichkeiten nutzen.
Meiner Meinung nach engagieren sich grundsätzlich zu wenige Menschen – Ob nun Jugendlicher oder Erwachsener. Denn auch bei euch Erwachsenen scheinen es immer die Selben zu sein, die sich einbringen. Wer schreibt denn immer das Protokoll beim Elternabend? Wer hilft denn in der Schule bei der Elternvertretung oder bei dem Förderverein?

Eure Emma Kadach

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.