Neues Magazin: #screenshot bringt YouTube auf Papier

Cover des neuen Magazins #screenshot

Bei #screenshot, dem neuen Youtuber-Magazin der Funke Medien NRW, wird nicht einfach über Youtuber berichtet. Hier schreiben die Influencer selbst.

Von Friederike Deichsler

Sie sind Freunde zum Anklicken, liefern Style-Tipps, erklären Trends und helfen bei Beziehungsproblemen. Für das, was Youtuber heute auf Video bannen, musste früher die „Bravo“ an Mama vorbei ins Kinderzimmer geschmuggelt werden. Ihre Channels haben Hunderttausende Abonnenten, die jeden neuen Clip mit Spannung erwarten. Mit Pranks überbieten sie sich gegenseitig oder fordern sich zu Challenges heraus. Alles für ihre Fans. Dabei gehört auch Mut dazu, sich vor die Webcam zu stellen, sich zu zeigen und ein Stückchen von sich preiszugeben. Mit den Klickzahlen steigt auch die Verantwortung: Youtuber sind Vorbilder, Jugendliche schauen zu ihnen auf und wollen sein wie sie.

Ein Magazin für Youtuber

Doch in TV, Radio und Zeitung tauchen sie selten auf – es sei denn, ein Fan-Treffen ist mal wieder zum Teenie-Kreischkonzert eskaliert. Ist Berichterstattung über Youtuber unnötig, weil sie bereits ihr eigenes Sprachrohr sind? Wohl kaum! Wie bei jedem anderen Star wollen wir doch viel und möglichst alles über sie wissen. Und wer weiß mehr über Youtuber, als die Youtuber selbst? Mit #screenshot haben sie deshalb nun ihr eigenes Magazin bekommen.

Statt vor die Kamera haben sie sich hinter die Notebooks geklemmt und geschrieben, was geschrieben werden musste. Dabei herausgekommen ist eine bunte Mischung aus den Themen ihrer Channels und persönlichen Of- fenbarungen. FoodHacks, Haar-Tipps und Beauty-Ge- heimnisse zum Nachlesen – damit sie auch dann griffbereit sind, wenn das Datenvolumen mal wieder aufgebraucht ist. Vor allem aber zeigen sich die Youtuber offen wie selten und geben Einblicke in ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Enyadres etwa, die noch vor Kurzem Mobbingopfer war, schreibt in der ersten Ausgabe des neuen Magazins darüber, wie sie den Teufelskreis aus Selbstzweifeln durchbrochen hat. Und HeracAy beichtet, dass seine Youtuber-Anfänge alles andere als erfolgreich waren.

Was Youtuber bewegt

Für JokaH oder auch DeenisTJ hat sich das Leben durch YouTube total verändert. Sie erzählen, wie sie es geschafft haben, die Angst vor Ablehnung hinter sich zu lassen und zu sich zu stehen. Aber auch, an welchen Problemen sie noch immer zu knabbern haben. ChrisTezz zum Beispiel hat wegen seines Channels sogar schon einmal eine Beziehung aufs Spiel gesetzt. Die Internetstars blicken jedoch nicht nur zurück. In der Titelstory verrät Emrah seine Pläne für die Zukunft. Nachdem er bereits 2,2 Millionen Abonnenten für seine Videos begeistern konnte, hat der Coverstar des Magazins nämlich noch so einiges vor.

Die Youtuber lassen außerdem erahnen, was sie außerhalb ihres eigenen Channels im Netz-Universum noch so bewegt. Ob die besten Nachhilfe- Videos für Mathe oder bemerkenswerte Künstler, die noch nicht jeder kennt: #screenshot gibt Tipps, was einen Klick wert sein könnte. Und wer nach dem Lesen des Hefts unbedingt selbst zur Kamera greifen möchte, lernt von BradeTV, auf was es dabei ankommt.

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

In meinem Studium habe ich gelernt, wie Ereignisse zu Nachrichten werden und wann etwas wichtig genug ist, um darüber zu berichten. Wenn dabei die Dinge als uninteressant abgestempelt werden, für die vermeintlich nur Jugendliche brennen, finde ich das allerdings sehr schade. Die beste Möglichkeit, um dem entgegenzuwirken: selbst schreiben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.