Kennt ihr den schon? Testet euer Wissen in unserem Personenrätsel

Ein Fernrohr und Fragezeichen.
Rätselt mit und testet euer Wissen über historische Persönlichkeiten!

In unserer Rätselrubrik testen wir euer Wissen über bedeutende Persönlichkeiten und führen euch durch den Dschungel wichtiger geschichtlicher Ereignisse. Könnt ihr erraten, wer sich hinter diesem Text versteckt?

Luisa Neubauer, Sophie Passmann, Margarete Stokowski – das sind alles Frauen, die sich durch ihre provokante Art für Veränderungen in Politik und Gesellschaft einsetzen und öffentlichkeitswirksam für ihre Ansichten einstehen. Für uns ist das mittlerweile ganz normal, doch noch vor 100 Jahren waren Frauen in solchen Stellungen und mit eigenen Meinungen eher die Ausnahme, womit wir auch schon bei der Person wären, nach der wir dieses Mal suchen.  

Bei ihr handelt es sich um eine bedeutende historische Figur, die als Tochter eines einfachen Holzhändlers in Polen, das zur damaligen Zeit unter der Vorherrschaft Russlands, Preußens und Österreich-Ungarns stand, das Licht der Welt erblickte. Als geborene Jüdin gehörte sie in dem Land zu einer Minderheit, die benachteiligt und teilweise auch verfolgt wurde. Ein angeborenes Hüftleiden bereitete ihr zudem bereits in Kindheitstagen körperliche Schwierigkeiten, was sie aber nicht davon abhielt, ihren Bestrebungen nachzugehen.  Schon als Schülerin geriet sie so in die Kreise einer verbotenen polnischen Linkspartei, wo sich in ihr erstmals ein gewisses politisches Bewusstsein regte. Da sie aus der Mitgliedschaft jedoch keinen großen Hehl machte, wurden schnell die Behörden auf sie aufmerksam, weshalb sie schon kurz nach dem Abitur, das sie als Klassenbeste abschloss, vor der zaristischen Polizei in die Schweiz fliehen musste. 

An der Universität Zürich studierte sie dann unter anderem Philosophie, Mathematik, Botanik, Zoologie und Rechtswissenschaften. Ihre Promotion legte sie schließlich jedoch im Fach Staatswissenschaften ab. Im Exil lebend führte die junge Frau auch ihr politisches Engagement weiter fort. So setzte sie sich hier stark für die Belange der polnischen und zunehmend auch der deutschen Sozialdemokratie ein und kämpfte beharrlich für die Rechte der Arbeiterklasse.   Ihr hartnäckiges Engagement machte sie zu einer der wenigen Frauen, die Anfang des 20. Jahrhunderts politisch aktiv waren. Als Redakteurin und politische Autorin mehrerer Zeitungen, wie zum Beispiel „Die Rote Fahne“, versuchte sie ihren Ansichten Gehör zu verschaffen.

Durch ihre provozierenden Worte zog sie erneut schnell die Aufmerksamkeit auf sich. Doch nur über die angestrebte Veränderung zu schreiben, reichte ihr letzten Endes nicht mehr aus, weshalb sie sich schließlich auch für die Gründung verschiedener Organisationen einsetzte, darunter auch die Kommunistische Partei Deutschlands. Ihr Engagement galt dabei vor allem der sozialen Gleichheit, der Bekämpfung von Nationalismus und Krieg sowie der Herbeiführung der Revolution. Ihr politisches Wirken wurde ihr am Ende jedoch auch zum Verhängnis, kostete es sie doch nicht nur mehrere Gefängnisstrafen, sondern letztendlich auch ihr Leben. Bis heute wird sich in Deutschland an die rebellische und kluge gesuchte Person erinnert. Bestimmt gibt es in eurer Gegend auch eine Straße, die nach ihr benannt ist.  Wisst ihr, wer gesucht wird?Rosa Luxemburg 

Wisst ihr, wer gesucht wird?

Rosa Luxemburg

Du willst mehr? Du bekommst mehr!