Um mehr Harmonie in die Klassenräume zu bringen, dürfen Lehrer hier all das fragen, was sie noch nie an ihren Schülern verstanden haben – Schüler antworten.

Eine Lehrerin für Deutsch und Informatik fragt: Ist es Schülern peinlich, wenn Lehrer ebenfalls auf Social Media unterwegs sind?

Hannah De Buhr aus der funky-Jugendredaktion antwortet: Eine Horrorvorstellung jedes Teenagers! Man denkt sich nichts Schlimmes und scrollt entspannt durch seinen neuen Feed, guckt die Snapchat-Videos seiner Freunde an oder was so Neues auf Facebook gepostet wurde – da ploppt oben in der Ecke eine Freundschaftsanfrage auf. Vielleicht jemand, den man kennt? Und dann sind es auf einmal die Eltern oder Lehrer!

Wir teilen, versenden, machen Fotos für Freunde sichtbar. Jeder kann live verfolgen, was der andere gerade tut, wo man gerade ist und mit wem man etwas unternimmt. Das sind sehr private Einblicke.  Besonders Eltern oder Lehrer sollten davon eher weniger mitbekommen.

Das hat mit der Pubertät zu tun. Jugendliche wollen mehr Abstand zu ihren Eltern, auf eigenen Beinen stehen und das machen, worauf sie Lust haben. Niemand von uns möchte ständig überwacht werden. Doch durch Features wie zum Beispiel die sogenannte Snap Map, auf der man genau sehen kann, wo sich seine Freunde befinden, wird genau das für die Eltern leicht.

Lehrer sind seltsam – ihr Privatleben bestimmt auch…

Auch Fotos mit dem ersten Freund, der letzten Partynacht oder von sonstigen Unternehmungen sollen den Blicken der Eltern verwehrt bleiben. Fragen wie „Wer ist das denn?“, „Hatten wir dir nicht verboten, da hinzugehen?“ oder „Ist das etwa unser zukünftiger Schwiegersohn?“ sind gerade in der Zeit der schnellen Reizbarkeit, schlechter Laune und Zickerei sehr ungünstig!

Auch Lehrer sind Personen, die man nicht an seinem privaten Leben teilhaben lassen möchte – und umgekehrt. Der Gedanke, dass meine Lehrer ein eigenes Leben außerhalb der Schule mit Familien, Freunden und Hobbys führen, ist aus irgendeinem Grund komisch. Die meisten Lehrer sind in den Augen der Schüler seltsam. Ich kann mir allerdings auch schlecht vorstellen, dass Lehrer es gut finden würden, wenn Schüler ihnen Freundschaftsanfragen senden und ihre privaten Fotos und Videos angucken würden. Das Lehrer-Schüler-Verhältnis und der damit verbundene gegenseitige Respekt könnten verloren gehen.