So ist der neue Film von BTS

Szene aus "Bring the Soul", der neuen Doku über BTS
BTS nehmen die Zuschauer mit hinter die Kulissen
Mit ihrem neuen Film „Bring the Soul“ locken BTS aus Korea wieder tausende Fans in die deutschen Kinos. Er zeigt die Welttournee der Band und exklusives Material aus dem Backstage.
Von Charleen Reinsch

Schon vor dem Kino herrschte große Anspannung und als der Film endlich los ging, merkte man den Zusammenhalt der Fans, den sogenannten ‚Armys‘. Die sieben Sänger der Band BTS (Bangtan Sonyeondan) erzählen von ihrer Tour. Angefangen in ihrer Heimat Korea geht es über LA, Japan und Kanada bis Europa. Mit tollen Aufnahmen der Konzerte entsteht im Kino das Gefühl, wirklich dabei gewesen zu sein. Und auch das merkt man, denn es wird fleißig mitgesungen.

Zwischen diesen Aufnahmen bekommt man immer wieder einen Einblick in das Tourleben der Band. Die Zuschauer können wirklich mitfühlen. Der Kinosaal weint und lacht mit den Jungs auf der Leinwand.

Der Film begeistert mit tollen und mitreißenden Aufnahmen. Eine tolle Sache für wirkliche K-Pop Fans. Für mich hat sich der Zusammenhang manchmal allerdings nicht erschlossen. Was ich mir auch gewünscht hätte, wäre ein Vorstellung der Sänger im Intro des Filmes.

Dem ein oder anderen Fan wird die Doku vielleicht auch die Auszeit versüßen, die sich BTS nun nehmen. Wie lange die genau gehen wird, ist nicht bekannt. Im Oktober ist aber wieder ein Konzert geplant, so dass es sich wohl eher um eine Art Sommerpause handelt.

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.