Viele junge Menschen verlassen nach ihrem Schulabschluss Bad Berleburg, da sie hier keine berufliche Zukunft für sich sehen. Zu Recht?
Von Lara Marie Limper, Klara Maria Kroh und Laura Sophie Riedesel, Klasse 8c, Johannes-Althusius-Gymnasium Bad Berleburg

Der zukünftige Beruf ist etwas, worüber man als junger Mensch oft nachdenkt. Die berufliche Zukunft ist den meisten enorm wichtig. Eine Kleinstadt wie Bad Berleburg hat dabei nicht die besten Chancen von jungen Leuten angenommen zu werden. Diese suchen viele und gute Ausbildungsmöglichkeiten. Die kann Bad Berleburg bieten. Dennoch überschattet der Ruf der langweiligen Kleinstadt viele dieser Möglichkeiten. Durch diesen „Kleinstadt-Ruf“ verlassen viele potenzielle Auszubildende Bad Berleburg, sodass in vielen Unternehmen junge Leute fehlen. Dennoch hat Bad Berleburg eigentlich viele gute Ausbildungsmöglichkeiten, die ein breites Feld an Berufen abdecken.

Mittlerweile führt die größer werdende Zahl an Auszubildenden zu einer immer größer werdenden Zahl von Angeboten durch die ansässigen Firmen. Beispielsweise gibt es Unternehmenspartnerschaften mit Schulen in der Umgebung. Diese Firmen bieten viele Praktikumsmöglichkeiten an und sind bei Berufsmessen vertreten. Sie legen viel Wert auf eine gute Ausbildung. Es gibt duale Studiengänge, Ergänzungs- wie auch Stützunterricht, Bildungsangebote in Voll- und Teilzeit und Hilfe bei der Arbeitssuche.

Die Autorinnen beim Gespräch mit dem Bürgermeister

Die Autorinnen beim Gespräch mit Bad Berleburgs Bürgermeister Bernd Fuhrmann (c) Steffi Treude

Mediziner studieren lieber in Großstädten

Daher gibt es auch wieder eine niedrigere Arbeitslosenquote. Im März sank sie auf 3,3 Prozent. Dennoch gibt es Bereiche, die momentan nicht gut abgedeckt werden, zum Beispiel der wichtige Bereich der Medizin als Studium. Obwohl Berleburg von der Gesundheitswirtschaft extrem durch die hochmodernen Akutkrankenhäuser und verschiedenen Spezialkliniken geprägt wird, studieren Interessierte meistens in größeren Städten Medizin und verbleiben teilweise auch dort.

Berleburg hat außerdem eine starke, international agierende mittelständische Industrie vom Handwerk über moderne Dienstleistungsunternehmen bis zum florierenden Einzelhandel. Fachkräfte finden in der Kernstadt und den verschiedenen Ortsteilen attraktive und langfristige Jobperspektiven. Daher bietet die Region gute Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten mit dem örtlichen Berufskolleg sowie dem Bildungszentrum Wittgenstein.

Auch in Bereichen Erziehung und Soziales, Sport, Technik, Gesundheits, Wirtschafts und Verwaltung gibt es nach dem Abitur berufliche Perspektiven im Umkreis. Die, die hier bleiben, sind zumeist mit den beruflichen Möglichkeiten und ihrer Entscheidung äußerst zufrieden. Dennoch sollte man gründlich darüber nachdenken, in Siegen-Wittgenstein zu bleiben, da es natürlich auch finanzielle und private Gründe für den Ausgang der jeweiligen Entscheidung gibt.

Beitragsbild: Ben White via Unsplash