Auch in Deutschland sollten mehr Schuluniformen getragen werden!

In Schuluniformen sind alle gleichgestellt (c) Unsplash
In Schuluniformen sind alle gleichgestellt (c) Unsplash
Findet ihr Schuluniformen unnötig oder praktisch? Ist es überhaupt nötig, dass wir unser Geld für Schuluniformen ausgeben?
Von Lina Kober, Klasse 8c, Schiller-Schule Bochum

Meiner Meinung nach ist das Tragen von Uniformen an Schulen in vielen Aspekten positiv, da es mit Uniformen weniger Konflikte gibt.

Niemand würde zum Beispiel wegen seines Styles verurteilt oder geärgert werden. An vielen Schulen gibt es Schüler, die sich höher gestellt fühlen als andere, wenn sie zum Beispiel Markenklamotten tragen. Die anderen werden dafür erniedrigt, dass sie keine Markensachen anhaben. Aber mit Hilfe von Schuluniformen ziehen sich alle gleich an und sind dadurch auch gleichberechtigt. Niemand würde für seine Kleidung gemobbt werden.

Wenn die Schüler von ihren Mitschülern ausgeschlossen werden, dann geht es oft um teure Anziehsachen. Die Schüler, die sich nicht ausgeschlossen fühlen wollen, kaufen sich überteuerte Kleidungsstücke, obwohl sie sich so etwas eigentlich nicht leisten können.

Schuluniformen sind zwar auch teuer, aber billiger als Markenklamotten und es entsteht auch kein Gruppenzwang mehr. Niemand wird ausgeschlossen und schlecht behandelt wegen seines Aussehens. Durch gleich Kleidung schafft man ein Gemeinschaftsgefühl in der ganzen Schule.

Es gibt auch in anderen Ländern Schuluniformen und die sind dort sehr erfolgreich. Schulen, die sich damit durchgesetzt haben, sind zufrieden mit der sozialen Stimmung in den Klassen. Ich hoffe, dass sich auch mehr deutsche Schulen dafür einsetzten, denn das ist eine große Chance für die Schüler.

Beitragsbild: Joseph Chan via Unsplash

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Von Reinickendorf bis Bochum, von Fulda bis Ottensen – überall schreiben Schülerinnen und Schüler Artikel über das, was um sie herum passiert. Jeder und jede aus ihrer eigenen Sichtweise, mit eigener Meinung und eigenem Schwerpunkt. Bei all den Unterschieden eint sie, dass sie mit ihrer Klasse an MEDIACAMPUS teilnehmen, dem medienpädagogischen Projekt der Funke Mediengruppe. Das erlernte Wissen wenden sie dann praktisch an, indem sie erste journalistische Texte schreiben. Auf funky können sie die Früchte ihrer Arbeit präsentieren.