Wenn der Schulkiosk nur die immer gleichen belegten Brötchen anbietet und auch das Essen, was es in der Mensa gibt, eher so mittelprächtig ist, dann sind wir gezwungen selbst für unsere Ernährung zu sorgen. Hier kommen fünf Ideen und Inspirationen für abwechslungsreiche Pausensnacks, die ihr bestimmt niemals satt seid! Denn was ist besser als Leckereien, die einem den Schulalltag versüßen?

Von Leonie Wendt

1. Wer das langweilige Toast oder das stinknormale Brötchen nicht mehr sehen kann, sollte es einfach mal mit ein paar Variationen probieren. Mit einem knusprigen Bagel oder einer mit Käse überbackenen Laugenstange im Gepäck könnt ihr die nächste Pause bestimmt kaum noch erwarten!

2. Auch das, was auf dem Brötchen zu finden ist, wirkt sich stark auf die Pausenvorfreude aus! Wie wäre es mal mit Avocadocreme und Räucherlachs, Pesto und Brie oder Quark mit Marmelade, für die, die es lieber süß mögen. Werft einfach einen Blick in den Kühlschrank und schaut welche interessanten Kombinationen euch einfallen!

3. Wie wäre es mit einem leckeren Smoothie für diejenigen, die wirklich keine Lust mehr auf Brote haben? Die Auswahl im Kühlregal ist riesig, doch fruchtige Smoothies lassen sich auch schnell und einfach selbst machen! Apfel, Birne, Beeren und Co. bilden die süße Basis. Für eine cremige Konsistenz könnt ihr noch Bananen oder eine Avocado verwenden. Wer zu einem gesünderen Schulalltag gelangen möchte, kann auch grüne Zutaten wie Blattspinat, Rucola und Minze hinzufügen. Zum Zerkleinern benutzt ihr am besten einen Pürierstab oder einen Mixer. Damit das Ganze auch trinkbar ist, hilft die Zugabe von Flüssigkeit. Hierfür eignet sich natürlich Wasser, aber auch Fruchtsäfte und Kokosmilch sorgen für die optimale Konsistenz!

4. Für den kleinen Hunger sind die guten alten Müsliriegel immer noch perfekt. Langweilig? Von wegen! Die Auswahl geht weit über die altbekannten Sorten hinaus. Schon mal Sesamcracker, Nusskrokant oder Fruchtschnitten probiert? Da ist bestimmt für jeden etwas dabei!

5. Der Foodtrend der Overnight-Oats ist vielleicht schon Schnee von gestern. Trotzdem kann niemand leugnen, dass sich diese Müslivariante perfekt zum Mitnehmen eignet! Und noch besser: Wie der Name schon verrät, lassen sich die Haferflocken bereits am Vortag zubereiten. Hierfür braucht ihr ein verschließbares Gefäß, wie eine Dose oder ein Einmachglas. Darin vermischt ihr dann Haferflocken mit Milch. Das Ganze könnt ihr natürlich noch verfeinern, zum Beispiel mit Honig oder Kakaopulver. Über Nacht wird das verschlossene Glas dann im Kühlschrank verstaut. Am nächsten Morgen erwartet euch ein cremiger Haferpudding, den ihr mit Obst genießen könnt.

Mit diesen Snacks wird der Schultag um einiges erträglicher und die neidischen Blicke der Mitschüler sind garantiert!

Beitragsfoto: Pexels/Foodie Factor