Im digitalen Zeitalter haben wir genug Ablenkung, die uns davon abhält, Sport zu machen. Doch gerade im Jugendalter ist Bewegung extrem wichtig.
Von Lia Alena Bolduan, Klasse 8a, Gymnasium am Bötschenberg, Helmstedt

Ein Grund, aus dem viele Jugendliche keinen Sport betreiben, sind die digitalen Medien. Auch ich benutze diese Netzwerke und kann verstehen, dass sie einen ,fesseln‘ und man keine Lust hat, etwas anderes zu unternehmen, wenn man auch so etwas spannendes machen kann. Es gibt so viele Sachen, die man sich dort anschauen kann, da vergeht die Zeit ziemlich schnell. Bei mir persönlich ist es meistens so, dass ich nach Hause komme, Hausaufgaben mache oder vielleicht für die Schule lerne und danach auch schon auf mein Handy oder IPad schaue. Für Sport bleibt da häufig keine Zeit.

Warum sollte ich Sport machen, wenn es auch so viele andere Dinge gibt, die ich tun könnte? Diese Frage stellen sich also viele Jugendliche. Auch ich habe sie mir des Öfteren schon gestellt. Als ich für diesen Artikel recherchiert habe, ist mir bewusst geworden, dass Sport sehr wichtig für den Körper ist – körperlich sowie seelisch. Ich hatte die Chance, zwei Sportler, Jan und Fabian Täger, zu interviewen. Sie betreiben die Sportart Arm-Wrestling.

Habt ihr in eurer Jugend viel Sport gemacht?

Ja, schon immer: Mountainbike fahren und Fitness beziehungsweise Kraftsport.

Gab es etwas anderes, was ihr nebenbei sehr gerne gemacht habt?

Wir waren immer viel draußen, ab und zu auch Angeln.

Habt ihr euch früher gesund ernährt?

Es war uns nicht wirklich bewusst, wie wichtig das ist. Aber zum Beispiel einen Apfel oder eine Banane und auch Gemüse gab es schon sehr oft.

Gibt es etwas, dass euch an dem Sport, den ihr betreibt, besonders fasziniert? Wenn ja was?

Dass man komplett auf sich allein gestellt ist – Mann gegen Mann. Ohne Schläger, Ball oder Sonstiges.

Wusstet ihr früher (in eurer Jugend), dass Sport sehr wichtig für den Körper ist?

Ja, Bewegung ist generell wichtig für den Körper.

Wisst ihr, warum Sport im jugendlichen Alter wichtig ist?

Damit sich die Knochen und Muskeln vernünftig entwickeln. Auch die Abwehrkräfte, das Immunsystem und der Gleichgewichtssinn werden stärker ausgeprägt.

Glaubt ihr, dass Sport auch seelisch gut tut?

Ja, auf jeden Fall. Man kann beim Sport gut abschalten und im Team ist der Zusammenhalt sehr wichtig.

„Viele Jugendliche haben auch oft einfach nur ,keinen Bock‘ auf Sport.“

Profi-Arm-Wrestler Jan und Fabian Täger

Findet ihr, dass Jugendliche heutzutage zu wenig Sport machen oder habt ihr bei dem Thema selbst schon mal etwas mitbekommen?

Ja, man bekommt heutzutage viel mit, dass die Jugend sehr oft vor dem Fernseher, dem Computer, der PlayStation, dem Handy oder ähnlichem rum hockt. Viele Jugendliche haben auch oft einfach nur ,,keinen Bock“, wenn man sie fragt, ob sie etwas sportliches unternehmen wollen.

Was würdet ihr vorschlagen: Was sollte man tun, damit dieses Problem in der Gesellschaft behoben wird?

Man sollte die Kinder in der Schule darüber aufklären, dass Sport und Bewegung sehr wichtig für uns sind.

Was denkt ihr, ist die beliebteste Sportart für Mädchen beziehungsweise Jungen?

Für Mädchen wahrscheinlich Reiten und für Jungen Fußball.

Habt ihr selbst eine von diesen Sportarten betrieben?

Fußball haben wir auch selbst gespielt, aber nur zum Spaß und nicht im Verein.

Habt ihr noch irgendwelche Anmerkungen zum Thema ,Sport für Jugendliche‘?

Weg von der Konsole und raus an die frische Luft!

Danach habe ich ein Selbst-Experiment durchgeführt, bei dem ich sieben Tage lang eine Stunde Sport gemacht habe. An den ersten beiden Tagen bin ich joggen gegangen. Ich hatte sehr starken Muskelkater, aber ab dem dritten Tag wurde es besser. An den restlichen Tagen habe ich ein ,,Home-Workout‘‘ gemacht. Das waren ein paar Übungen von YouTube, um Muskeln aufzubauen oder Fett zu verbrennen.

Ab dem vierten Tag war der Muskelkater komplett weg und von Tag zu Tag hat es mir mehr Spaß gemacht. Beim Joggen habe ich an der frischen Luft schöne Plätze entdeckt, die ich vorher nicht kannte und auch schöne Sonnenuntergänge konnte ich beobachten. Nach einem Workout habe ich mich zwar ausgelaugt gefühlt, aber war auch zufrieden mit mir, da ich etwas gutes für meinen Körper getan habe.

Schaut mal euren eigenen Alltag an. Treibt ihr genug Sport?
Ich empfehle jedem, mal mit einer Freundin, einem Freund oder alleine nach draußen joggen zu gehen und neue Plätze zu entdecken. Mir persönlich hat es viel Spaß gemacht und ich werde das auch weiter tun.

Beitragsbild: Stage 7 Photography via Unsplash