Beim MSV Essen-Steele fährt auch der Mountainbike-Profi Ben Zwiehoff. Im Interview sprachen wir über seinen Alltag und Karriere-Höhepunkte
Von Melinda Buhrke, Klasse 8a, Grashof Gymnasium Essen

Seit zweieinhalb Jahren fahre ich Mountainbike beim Verein MSV Essen-Steele. Dort trainieren viele Kinder und auch Erwachsene. Die Jüngsten sind drei Jahre, die Ältesten sind über 70. Ich trainiere zwei bis drei Mal die Woche. Es macht viel Spaß. Einer der erfolgreichsten Sportler in unserem Verein ist Ben Zwiehoff. Der 24-Jährige ist ein Profi auf dem Mountainbike. Manchmal trainiert er uns Kinder und bringt uns coole Tricks bei und fördert uns, damit wir vielleicht auch mal so erfolgreich werden. Er ist sehr beliebt und immer für einen Spaß zu haben.

Wann hast du angefangen Mountainbike zu fahren?
Ich habe 1997 mit drei Jahren mein erstes Rennen gefahren. Mit sechs Jahren wurde es dann ernster.

Gab es in deinem Leben schon einmal einen Punkt, an dem du dachtest, es könnte nicht besser sein? Was waren deine größten Erfolge?
2015 wurde ich Europameister im Team-Wettbewerb XCR – Das war bisher mein größter Erfolg. Auch der vierte Platz bei den Europameisterschaften in der Altersgruppe U23 war ein sehr großer Erfolg.

Was möchtest du noch in deinem Leben erreichen?
Ich möchte gerne bei Olympia 2020 und Olympia 2024 teilnehmen und dort gut abschneiden.

Welche Rennen möchtest du 2019 fahren?
Ich möchte den World-Cup fahren und diesmal vielleicht ohne Verletzung überstehen. Außerdem möchte ich an der Weltmeisterschaft und an der Europameisterschaft teilnehmen.

Wie viele Verletzungen hattest du schon?
Ich hatte schon sechs oder sieben schlimme Verletzungen (zum Beispiel einen Nasenbeinbruch oder einen Bänderriss ) und sonst kleinere Kratzer, die man durch Dornen bekommt.

Was motiviert dich, nach einer schlimmen Verletzungen weiter zu machen?
Ich denke, dass man es trotzdem schaffen kann und niemals aufgeben sollte.

Wie sieht dein Tag aus? Wie trainierst du im Winter?
Ich gehe morgens eine Runde Joggen. Danach Frühstücke ich und trinke Kaffee.
Dann fahre ich circa drei Stunden Fahrrad und mache auch noch Krafttraining. Im Winter gehe ich öfter ins Fitnessstudio, versuche aber trotzdem so soft wie möglich draußen Rad zu fahren.

Was machst du noch außer dem Mountainbike-Sport?
Ich studiere Jura und arbeite nebenbei bei Gelsenwasser.

Worauf musst du bei deiner Ernährung achten?
Ich darf nicht zu wenig essen aber auch nicht zu viel. Vor einem Rennen ist es wichtig, dass man viel Nahrung mit Proteinen, Kohlenhydraten und Eiweiß isst. Mein Lieblingsessen sind trotzdem Pommes mit Frikandeln.

Was für Tricks hast du drauf und wie lange hast du dafür geübt?
Ich kann einen Wheelie (Radfahren nur auf dem Hinterrad) und dafür habe ich ungefähr ein halbes Jahr gebraucht damit ich ihn 50 Meter weit fahren kann. Ein Jahr hat es dann insgesamt gedauert, bis ich ihn Kilometer weit fahren kann.

Zur Person:
Ben Zwiehoff ist Profi-Sportler im Mountainbike und fährt für den Verein MSV Essen-Steele. 2015 wurde er im Team-Wettbewerb XCR Europameister. 2014 und 2016 gewann er mit der deutschen Staffel Silber bzw. Bronze bei den Europameisterschaften. 2016 wurde er vierter bei den U23-Europameisterschaften und siebter bei den U23-Weltmeisterschaften. Sein aktuelles Team ist das BERGAMONT Racing Team.

Beitragsbild: Ben Zwiehoff und Nachwuchsreporterin Melinda in Bocholt nach dem ersten Trainingsrennen der Saison am 6.1.2019 (c)  Karolina Buhrke