Ein Hamburger Film kostenlos auf YouTube: „Wach“

C. und Nike im Film „Wach"
C. und Nike im Film „Wach" (c) YouTube
Im Film „Wach“ geht es um zwei 17-jährige Mädchen, die versuchen wollen, so lange wie möglich wach zu bleiben. Ein Hamburger Film auf YouTube
Von Oskar Müller, Klasse 10a, Private Stadtteilschule St. Georg, Hamburg

Die Protagonistinnen des Films sind zwei Mädchen, die in der Hamburger Vorstadt leben: Nike und Carlotta, gespielt von Alli Neuman und Jana McKinnon. Die beiden ein Projekt starten, bei dem sie so lange wie möglich wach bleiben und dabei über ihre Grenzen wachsen und ihrem Alltag entfliehen wollen.

Diesen Selbstversuch wollen sie mit einer Kamera dokumentieren. So wirkt der Film als hätten die Mädchen ihn selbst gedreht. Der Film wurde auch sehr preiswert produziert und ist nicht mit Produktionskosten-hohen Filmen aus Hollywood zu vergleichen. Aber dennoch ist es ein sehr gelungener Film und es wurde wohl an den richtigen Stellen gespart. So wurden viele Szene auf offener Straße gedreht so sind auch die Passanten in Hintergrund alle echt statt Statisten. Es war der erste Film von Kim Frank, der davor nur Regisseur von Musik-Videos war.

Zu Beginn des Films wird man ins kalte Wasser geworfen. Es gibt keine Hintergrundinformationen und keine Hintergrundgeschichte, aber man erfährt dann in den ersten fünf Minuten schnell, was die vorhaben. Die Art und Weise, mit der die Geschichte erzählt wird, ist nach meiner Meinung sehr schön. Diesen Stil habe ich noch nie gesehen, es ist was Neues was man nicht jeden Tag auf dem Bildschirm verfolgt. Die Art wie der Film geschnitten wurde ist gut gemacht, sehr professionell.

Wenn die Charaktere etwas erzählen, werden ihre Worte oft mit schwarz-weißen Video-Clips unterstrichen.
Das verleiht ihnen mehr Ausdruck und es ist sehr schön anzusehen. Der Film „Wach“ soll auch zum Nachdenken anregen. Fragen wie „Ist es richtig, wie wir leben?“ oder „Was ist der Sinn des Lebens?“ werden immer wieder angesprochen.

Ich fand den Film sehr gut: Schöne Story, gute Charaktere. Bei mir löste der Film die Lust aus, selbst etwas Neues zu erleben und aus meiner gewohnten Umgebung zu entfliehen. Es passiert in der Story auch nicht vielm aber sie fesselt einen, man will wissen wie sie endet und dazu kann man sich auch den Film kostenlos auf YouTube ansehen.

Beitragsbild: Screenshot aus dem Film auf YouTube

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Von Reinickendorf bis Bochum, von Fulda bis Ottensen – überall schreiben Schülerinnen und Schüler Artikel über das, was um sie herum passiert. Jeder und jede aus ihrer eigenen Sichtweise, mit eigener Meinung und eigenem Schwerpunkt. Bei all den Unterschieden eint sie, dass sie mit ihrer Klasse an MEDIACAMPUS teilnehmen, dem medienpädagogischen Projekt der Funke Mediengruppe. Das erlernte Wissen wenden sie dann praktisch an, indem sie erste journalistische Texte schreiben. Auf funky können sie die Früchte ihrer Arbeit präsentieren.