Die Erlebnisausstellung „Finanzanlagen“ in der PSD Bank Braunschweig zeigt, wie man richtig spart und soll die Angst vor Finanzthemen nehmen.

Von Lukas Wohner

Die PSD Bank Braunschweig ist Partner von funky38 und MEDIACAMPUS.

Greta Göbecke hat den Finanz-Durchblick: Mit Themen, die andere verlegen machen – Wie viel Geld sollte ich zur Seite legen? Aktie oder Sparkonto? Was ist eigentlich der Zinseszins? –, geht die 22-jährige Bankkauffrau ganz souverän um. Als Kundenberaterin der PSD Bank Braunschweig gibt sie ihr Wissen gerne weiter und führt aktuell durch die Erlebnisausstellung „Finanzanlagen“.

In der Ausstellung sollen Finanzthemen greifbar werden. Wie können wir uns das vorstellen?

Die Erlebnisausstellung besteht aus vier Stationen zum Ausprobieren. Die Besucher lernen den inneren Widerstand und damit das Gefühl der Unwissenheit in Finanzthemen kennen. Sie erfahren, dass sie nicht alles auf eine Karte setzen sollen, und lernen, wie wichtig der Zinseszinseffekt ist.

Oh Gott, mit dem können wahrscheinlich nur wenige etwas anfangen …

Aber die meisten haben das Märchen vom Reiskorn und dem Schachbrett gehört und verstehen deshalb, dass sie schon mit kleinen Summen viel Geld ansparen können.

Die Deutschen gelten als vorsichtige Sparer. Wo sparen die Menschen denn vorbildlich?

Zum Beispiel in den USA, dort trauen sich die Sparer ein bisschen mehr und investieren – ganz patriotisch – in die heimischen Unternehmen. Die Deutschen sind da sehr zurückhaltend, das ist noch eine Herausforderung für uns. Im Vergleich haben wir in Deutschland deshalb im Durchschnitt etwa einen Prozentpunkt weniger Rendite pro Jahr.

Das klingt nicht nach einem großen Unterschied.

Dieser vermeintlich kleine Unterschied führt aber dazu, dass sich ein angelegter Betrag in Deutschland in 30 Jahren verdoppelt, während er sich in den USA verdreifacht.

Wie spart man denn richtig?

Die Hauptsache ist, dass man überhaupt spart. Und man sollte wissen, wie man sein Geld sinnvoll aufteilt. Wenn man anfängt, Geld zu verdienen, oder alleine wohnt, ist ein Notgroschen auf einem Tagesgeldkonto total wichtig. Aber man sollte nicht alles dort anlegen.

Warum ist das ein Thema, mit dem sich auch schon Jugendliche auseinandersetzen sollten? Die haben ja noch gar kein Vermögen.

Aber eine Vision! Wir jungen Leute wollen uns doch irgendwann auch mal ein Haus kaufen. Und das klappt schon mit kleinen Beträgen, wenn wir sie über einen längeren Zeitraum anlegen.

Die Ausstellung

Die Erlebnisausstellung „Finanzanlagen“ ist vom 21. Janaur bis zum 8. März in Braunschweig am Altstadtmarkt 11 zu sehen. Sie richtet sich auch an alle wirtschaftsinteressierten Schülerinnen und Schüler ab der 10. Klasse. Für Gruppen bis zu 12 Personen gibt es Führungen durch die Ausstellung. Mehr Infos unter psd-braunschweig.de.

Titelbild: PSD Bank Braunschweig