Besserwisserwissen: Hören Ohren und Nase nie auf zu wachsen?

Ein Buch als Symbol fürs Besserwisserwissen

Es gibt eine neue Portion Wissen zum Mitnehmen und Angeben. Diesmal geht es um unsere Sinnesorgane: Wusstest du, dass Nase und Ohren niemals aufhören zu wachsen?

Von Markus Hoppe, funky-Jugendreporter

In zahlreichen Internetforen finden sich panische User, die erschrocken nach der Wahrheit dieser These fragen. Klar, ewig wachsende Zinken und Löffel zu haben klingt im ersten Moment sehr gruselig. Sehen wir dann im Alter alle aus wie eine Kreuzung aus Pinocchio und Dumbo?

Tatsächlich ist das Verb „wachsen“ in dem Fall gar nicht angebracht. Man muss hier zwischen Wachstum und Größerwerden unterscheiden. Nase und Ohren wachsen mit dem Körper, bis dieser (im Normalfall bei Frauen mit sechzehn, bei Männern mit neunzehn Jahren) ausgewachsen ist. Wie groß die Sinnesorgane von Geburt an sind, ist genetisch bedingt. In der Pubertät durchlaufen Ohren und Nase, wie der restliche Körper auch, einen Wachstumsschub. Danach wachsen sie, bis das Wachstum des Körpers abgeschlossen ist.

funky Instagram Banner

Von diesem Punkt an spricht man vom Größerwerden der Körperteile. Nase und Ohren bestehen aus Bindegewebe, welches mit dem Alter auf ganz natürliche Art und Weise schwächer wird. Dieses Gewebe kann dann die Zellen nicht mehr so eng zusammenhalten. Die Sinnesorgane erschlaffen, dehnen sich aus und werden größer. Vielleicht spielt auch eine andere (aber umstrittene) These eine Rolle: Nase und Ohren bestehen aus Knorpeln, welche, im Gegensatz zu Knochen, ein ganzes Leben lang wachsen sollen. Ohrringe und Nasenpiercings kommen – kleines Wortspiel – „erschwerend“ hinzu.

Das Institut für Medizinische Genetik in Zürich untersuchte 2.500 Gesichter: Die Nase nimmt zwischen 30 und 97 Jahren 0,8 Zentimeter an Länge zu. Auch bei Ohren spricht man von einer Vergrößerung von einem Zentimeter. Also Entwarnung: bei Weitem keine Pinocchio-Nase oder Dumbo-Ohren.

Zum Schluss noch etwas für die Besserwisser-Fans: Es gibt allerdings eine Krankheit, in der die Nase während des Alters immer weiterwächst. Sie nennt sich Akromelagie. In dem Fall können nicht nur die Nase, sondern auch das Kinn, die Füße, Zunge und Hände immer weiterwachsen. Ein tolles Wort für das nächste Galgenmännchen!

Du willst mehr? Du bekommst mehr!

Wir haben genug davon, dass die Geschichten immer nur von den Alten erzählt werden. Deswegen haben wir den Stift selbst in die Hand genommen, sind durch die Lande gezogen, haben Geschichten und Menschen gesucht, gefunden und alles aufgeschrieben, was uns untergekommen ist. Wir haben unsere Smartphones und Kameras gezückt und Fotos und Videos gemacht. Auf funky zeigen wir euch die Ergebnisse unserer Recherchen.